Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Frühlingsmarkt und offene Geschäfte Sonne lockt doch noch viele Besucher nach Bookholzberg

Von Thomas Deeken | 28.04.2019, 19:11 Uhr

In Bookholzberg gab es am Sonntag den inzwischen traditionellen Frühlingsmarkt mit offenen Geschäften, Flohmarkt, Musik, vielen Informationen, Speis und Trank.

Den ganz großen Ansturm hat Bookholzberg am Sonntag beim Frühlingsmarkt zwar nicht erlebt. Dennoch ist Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Vereins „Wir in Bookholzberg“ (WiB), Veranstalter des Festes auf der Geschäftsstraße des Ortes, zufrieden mit der Resonanz gewesen. „Wenn das Wetter einige Tage schlecht gewesen ist, kommen die Leute einfach nicht“, weiß Mietrach.

Als sich zur Mittagszeit die Sonne durch die Wolken schob, ließen sich dann aber doch viele kleine und große Besucher aus Bookholzberg und Umgebung in den Ortskern locken, um zu bummeln, klönen, essen und trinken, aber auch, um so manches Schnäppchen auf dem Flohmarkt zu machen. Dazu gab es Musik von Abba bis Anett Louisan auf der dk-Bühne, präsentiert von Tina Härtel und Jens Buntemeyer, und jede Menge Informationen von Vereinen und Firmen.

So hatten beispielsweise die Lebensretter ihr Rettungsboot „Seeadler“ mitgebracht, um darüber zu berichten, was die DLRG alles so auf die Beine stellt, um Menschenleben zu retten. Der Tennisverein Bookholzberg warb um Mitglieder. Der Nabu klärte darüber auf, wie man einen insektenfreundlichen Garten anlegen kann. Und die Moorfüxe informierten über ihr Pfadfinderleben und sagten, wo derzeit der Schuh drückt: Die Sechs- bis Zwölfjährigen wollen sich nämlich ein großes Zelt, eine Großjurte, für rund 3900 Euro plus Ofen für etwa 500 Euro anschaffen und benötigen dafür noch finanzielle Unterstützung.

An die ganz jungen Gäste hatten die Veranstalter ebenfalls gedacht: Für sie gab es ein kleines Kinderkarussell und eine große Hüpfburg.

Zum Schluss des Festes, an dem traditionell auch die Geschäfte geöffnet waren, verteilte der WiB-Vorsitzende noch zwölf „Geschenke“. Er übernahm die Ziehung bei der Tombola und sorgte mit einer Reihe von Preisen für weitere gute Laune bei einigen Frühlingsmarkt-Besuchern. Erster Preis: ein Gutschein über 250 Euro vom Reisebüro Bookholzberg.

Schade nur, dass das Wetter nicht so gut mitspielte und einen besseren Besuch verhinderte. Außerdem hatten einige der Flohmarkthändler, die schon in den frühen Morgenstunden ihre Stände aufgebaut hatten, keinen langen Atem bei der anfänglichen Kälte und beim Regen, sodass sie schon frühzeitig alles zusammenpackten, nach Hause gingen und so große Lücken auf der Geschäftsstraße hinterließen.