Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schülerhilfe neu in Ganderkesee Neues Nachhilfe-Angebot bietet Raum für entspannteres Lernen

Von Dirk Hamm | 05.12.2019, 11:11 Uhr

Am Markt in Ganderkesee ist eine Niederlassung der Schülerhilfe neu am Start. Das ist das Konzept, das Inhaber Oliver Koke zu der Neueröffnung motiviert hat.

So langsam kehrt wieder Leben ein in das rote Backsteingebäude an der Ecke Markt/Rathausstraße, in dem bis zum vergangenen Jahr die Sparkasse beheimatet war. Während im Erdgeschoss noch viel zu tun ist, damit im kommenden Jahr das Eiscafé La Gondola von der Rathausstraße umziehen und ein italienisches Restaurant eröffnen kann, ist im ersten Obergeschoss bereits ein neuer Mieter eingezogen: Oliver Koke betreibt hier seit Kurzem eine Niederlassung des Nachhilfe-Anbieters Schülerhilfe. Das Nachhilfeinstitut ist einer von mehr als 1100 Schülerhilfe-Standorten in Deutschland.

Lernen in Wohlfühlatmosphäre

Die Niederlassung bietet auf 120 Quadratmetern in vier hell und freundlich eingerichteten Unterrichtsräumen die Möglichkeit für Einzelunterricht in kleinen Gruppen von maximal fünf Schülern. „Die Nachhilfelehrer gehen hier auf jeden einzelnen Schüler ein. Das ist im Klassenverband nicht nicht möglich“, erläutert Oliver Koke das Konzept der Schülerhilfe. Dazu gehöre auch, dass in den Kleingruppen eine nicht von Lerndruck geprägte, sondern Spaß vermittelnde Atmosphäre herrsche. „Die Schüler sollen sich hier wohlfühlen und auch mal Quatsch machen dürfen, und trotzdem wird strukturiert gearbeitet“, sagt der 45-Jährige Betriebswirt, der neben den Büroaufgaben auch selbst Nachhilfe in Mathe und Englisch gibt.

Vier Stipendien übergeben

Oliver Koke, in Ganderkesee aufgewachsen und jetzt in Hatten-Sandkrug wohnhaft, gibt als Ziel aus, „dass die Schüler mich nach einiger Zeit nicht mehr brauchen“. Uyen Nguyen, Regionalleiterin der Schülerhilfe für den Norden und Osten, unterfütterte dies am Mittwoch bei einem kleinen Empfang für Gemeindevertreter, Nachbarn und die Presse mit konkreten Zahlen: „94 Prozent unserer Schüler verbessern sich innerhalb eines halben Jahres um eine Note.“ Bei dieser Gelegenheit überreichte Koke der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Zießler vier Schülerhilfe-Stipendien für Kinder aus sozial schwachen Familien im Wert von jeweils 1000 Euro. Damit sei die Nachhilfe für sechs Monate mit zwei Unterrichtseinheiten pro Woche abgedeckt. Noch mehr Gäste werden am Samstag ab 16 Uhr erwartet, wenn die Schülerhilfe-Niederlassung offiziell Eröffnung feiert.

Kinder haben heute "kleinen Arbeitstag"

Zießler bedankte sich im Namen der Gemeinde. Sie betonte vor dem Hintergrund der jüngst vorgelegten neuesten PISA-Studie, dass die Nachhilfeschüler nicht etwa dumm seien, sondern dass oft lediglich die richtige Unterstützung fehle. Koke wies darauf hin, dass die mangelnden Lernfortschritte vieler Schüler nicht unbedingt auf ein Versagen der Schule zurückzuführen seien: „Die Gesellschaft hat sich verändert. Die Schüler haben heute einen ganz anderen Freizeitstress, die Medienlandschaft ist eine ganz andere.“

Koke hat eine 15-jährige Tochter, die in Oldenburg das Gymnasium besucht, und weiß so aus eigener Erfahrung, dass die Kinder und Jugendlichen mittlerweile beinahe wie die berufstätigen Eltern einen „kleinen Arbeitstag“ hinter sich haben, wenn sie nach Hause kommen. „Dann sollen sie noch mal den Satz des Pythagoras lernen, das geht nach hinten los“, gibt der ehemalige Verkaufsleiter eines Oldenburger Autohauses zu bedenken.

Alle Fächer im Angebot

Obwohl bisher noch nicht viel Werbung gemacht worden sei, habe es schon einige Anmeldungen gegeben, sodass in der zweiten Novemberwoche der Unterrichtsbetrieb mit zunächst drei Nachhilfelehrern aufgenommen werden konnte, berichtete Koke. Insgesamt könne er auf einen Pool von sechs Nachhilfekräften zurückgreifen, die auf Honorarbasis arbeiten. Darunter befinden sich eine Grundschullehrerin und zwei Studentinnen. Es werde Nachhilfe in allen gängigen Schulfächern und von der ersten Klasse bis zur Berufsschule angeboten.

Er habe nach 20 Jahren im Autohaus noch einmal ein neues berufliches Kapitel aufschlagen wollen, erzählte Oliver Koke. Von jeher sei es sein Steckenpferd gewesen, junge Leute weiterzubringen und zu trainieren. Das Schülerhilfe-Konzept habe ihm zugesagt, und dann sei es „ein schöner Zufall“ gewesen, dass in Ganderkesee eine geeignete und ideal gelegene Immobilie frei wurde.

Für Fragen und Beratung stehen Oliver Koke und sein Team montags bis freitags von 8.30 bis 19.30 Uhr telefonisch unter (04222) 9478848 zur Verfügung.