Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verfügbarkeit der Einsatzkräfte Wie es um den Schutz vor Bränden in Havekost steht

Von Thorsten Konkel | 18.01.2019, 10:27 Uhr

Im Notfall können Leben auf dem Spiel stehen: Ziel der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Ganderkesee ist es, ihre Einsatzbereitschaft rund um die Uhr sicherzustellen.

Doch dafür ist qualifiziertes Personal in ausreichender Anzahl nötig. In den Bauerschaften Havekost und Hengsterholz klappt das offenbar besonders gut.

Zwei Einsatzfahrzeuge werden besetzt

Das hat Michel Lampe, der stellvertretende Ortsbrandmeister der Freiwillige Feuerwehr Havekost-Hengsterholz, am Mittwochabend betont. „Die Tagesverfügbarkeit in unserer Wehr liegt über dem Durchschnitt, zwölf Personen sind normalerweise verfügbar, sodass beide Fahrzeuge besetzt werden können“, lobte Lampe seine Kameraden auf der Hauptversammlung im Feuerwehrhaus.

39 der 77 Feuerwehrangehörigen sind derzeit im aktiven Dienst tätig. Darunter mittlerweile auch drei Frauen, nachdem die Brandschützer im letzten Jahr eine neue Kameradin begrüßen durften.

Ausbildung wird intensiviert

Für 2019 haben sich die ehrenamtlichen Retter mehr Ausbildungsanstrengungen vorgenommen. Es seien deutlich mehr Einsatzübungen geplant, in sämtlichen Bereichen würden künftig verschiedene Module zur individuellen Weiterbildung angeboten. beschrieb Lampe den Trend zur weiteren Qualifizierung der Mitglieder.

So soll auch die immer wichtiger werdende Atemschutzausbildung nicht mehr im Laufe der normalen Übungsdienste, sondern als einzelnes Module mit freier Terminwahl angeboten werden. Eine Auszeichnung für die meisten Atemschutzstunden des Jahres 2018 erhielt Menke Kubitza.

Für ihre 50-jährige Zugehörigkeit wurden Jürgen Kunst und in Abwesenheit Harry Rogge ausgezeichnet. Feuerwehrfrau darf sich nun Chantal Fitzgibbon nennen, zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde indes Keno Cordes.