Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Warnstreik in Edeka-Lagern So wirkt sich der Lieferstopp in Delmenhorst und Ganderkesee aus

Von Thorsten Konkel | 28.05.2019, 18:56 Uhr

Wegen eines Streiks im Edeka-Zentrallager in Wielfelstede sind am Dienstag, 28. Mai 2019, Edeka-Verbrauchermärkte in der Region nicht mit Waren beliefert worden.

Darunter war auch der Boekhoff-Markt in Schierbrok. Bereits am Mittwoch soll die Versorgung in dem Geschäft am Schierbroker Mühlenweg 5 aber wieder reibungslos laufen. Keine Auskünfte über möglich Belieferungsengpässe gab es trotz Nachfrage vom E-Center Schlottmann an der Seestraße 5 in Delmenhorst.

Für Mittwoch, 29. Mai 2019, erwartet Bernd Oetken, Geschäftsführer der Inkoop Verbrauchermärkte, einen Belieferungsstopp seiner Märkte in Delmenhorst, Ganderkesee und im Landkreis Oldenburg mit Artikeln aus dem sogenannten „Trockensortiment“. „Fisch, Fleisch, Milchprodukte sowie alle anderen Artikel des Frischesortiments werden aber auch am Mittwoch frisch angeliefert“, sagte er unserer Zeitung am Dienstag. Bereits an diesem Freitag soll Inkoop wieder regulär beliefert werden.

Gewerkschaft will Druck aufbauen

Vor der zweiten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des Großhandels in Niedersachsen und Bremen hat die Gewerkschaft Verdi mit den Warnstreiks in Lagern der Firma Edeka Druck aufzubauen versucht.Betroffen waren nach Verdi-Angaben unter anderem Standorte in Wiefelstede und Lauenau. Verdi fordert bei einer Laufzeit von zwölf Monaten für die rund 130 000 Beschäftigten im Großhandel der beiden Länder rückwirkend ab 1. Mai eine Entgelterhöhung um 180 Euro – mindestens aber 6,5 Prozent. Für die Auszubildenden will Verdi 90 Euro mehr. Nach der ergebnislos vertagten ersten Verhandlungsrunde vom 21. Mai soll die nächste Verhandlung am 20. Juni in Hannover stattfinden. (mit dpa)