Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Direktübertragung aus Staatsoper Wiener "Rigoletto" im Ganderkeseer Kulturhaus Müller

Von Thomas Deeken | 03.05.2019, 11:15 Uhr

Für Opernfreunde ist die nächste Musiktheater-Veranstaltung im Kulturhaus Müller, Ring 24, in Ganderkesee gedacht. Am Donnerstag, 9. Mai, gibt es wieder eine Direktübertragung aus der Staatsoper in Wien: Ab 19 Uhr ist "Rigoletto" von Giuseppe Verdi auf der Großbildleinwand im Haus Müller zu sehen und zu hören.

Mit Rigoletto – dem ersten Werk der sogenannten trilogia popolare – gelang Verdi der Durchbruch vom sehr bekannten Opernkomponisten "zum unbestritten Größten des italienischen Musiktheaters", heißt es in einer Ankündigung. 1851 gab es die erfolgreiche Uraufführung.

Falsche Person erstochen

Zum Inhalt: Rigoletto ist der bucklige Hofnarr am Hofe des Herzogs von Mantua. Sein Herr ist ein notorischer Frauenheld, und Rigoletto macht sich stets über die Opfer des Herzogs – gehörnte Ehemänner oder entsetzte Väter – mit beißendem Spott lustig. Von einem der Opfer, dem Grafen von Monterone, wird der Hofnarr verflucht. Als Rigoletto wieder einmal eine verhängnisvolle Entführung zugunsten seines Herrn plant, schmiedet die Hofgesellschaft einen intriganten Plan: Sie will dessen vermeintliche Geliebte Gilda, die in Wahrheit seine Tochter ist, entführen. Rigoletto trifft seine vermisste Tochter im Palast wieder. Sie gesteht ihm die Verführung durch den Herzog ein. Daraufhin entschließt sich Rigoletto, den Herzog ermorden zu lassen. Tragischerweise ersticht der beauftragte Mörder jedoch nicht den Herzog, sondern Gilda, die den Herzog aus Liebe retten wollte.

Top Ten des Opernrepertoires

Die Oper ging schnell um die Welt und zählt bis heute nicht nur zu den meistgespielten Verdi-Werken. Vielmehr gehört sie zu den Top Ten des internationalen Opernrepertoires. An der Wiener Staatsoper wurde die Oper bisher über 700 Mal gegeben.

Übertragung dauert bis 21.45 Uhr

Die Übertragung aus Wien dauert mit zwei Pausen bis 21.45 Uhr. Alkoholfreie Getränke und Knabbereien sind im Preis inbegriffen Zu dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung unter Telefon (04222) 806550 bis Dienstag, 7. Mai, 12 Uhr, erforderlich. Der Eintritt kostet mit Anmeldung zehn Euro. Sollte die Veranstaltung nicht ausverkauft sein, kosten Karten an der Abendkasse 12,50 Euro.