Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aktion "clever heizen!" endet Wie Ganderkeseer Energie und Geld sparen können

Von Thomas Deeken | 22.01.2019, 13:25 Uhr

Am 31. Januar endet die Aktion "clever heizen!". Bis dahin sind noch Anmeldungen für eine Vor-Ort-Beratung möglich.

Die landkreisweite Aktion „clever heizen!“ endet am Donnerstag, 31. Januar. Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern können sich bis dahin noch kurzfristig für eine Vor-Ort-Beratung anmelden, die auch noch im Februar möglich ist. Darauf weist Ganderkesees Klimamanager Lars Gremlowski hin, der unter Telefon (04222) 44405 Anmeldungen entgegennimmt. Laut Manuela Schöne, Klimaschutzmanagerin beim Landkreis Oldenburg, haben von 2017 bis heute mehr als 470 „clever heizen“-Beratungen im Kreis stattgefunden – davon alleine 148 in Ganderkesee.

Unabhängiger Energieberater

Während eines einstündigen Gesprächs können Eigentümer von Eigenheimen ihre Heizungsanlage von einem unabhängigen Energieberater bei einem Hausbesuch überprüfen lassen. Er kann Gremlowski zufolge Tipps für eine mögliche Optimierung oder Erneuerung geben, mit denen sich zukünftig Heizkosten sparen lassen, und auch Fragen zu erneuerbaren Energien und zu Fördermitteln beantworten..

Geförderte Gebühr

Für die Heizungsberatung wird nach Angaben des Klimaschutzmanagers eine Gebühr von 25 Euro erhoben. Dieser Preis werde durch Förderungen des Landkreises Oldenburg, der EWE sowie der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen ermöglicht. Der Wert der Beratung betrage etwa 180 Euro.

Auf Störgeräusche und Auffälligkeiten achten

"Diese Beratung ist insbesondere dann sinnvoll, wenn die Heizungsanlage bereits über fünf Jahre alt ist oder Störgeräusche sowie Auffälligkeiten im Heizsystem vorliegen", informiert Gremlowski. Bereits mit kleinen technischen Verbesserungen lasse sich viel Energie einsparen. Auch das eigene Heizverhalten sei entscheidend für den Energieverbrauch. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.klimaschutz-ganderkesee.de.

Bauingenieur informiert im Rathaus

Darüber hinaus weist der Ganderkeseer Energieexperte auf einen Termin für Hausbesitzer im Sitzungssaal des Ganderkeseer Rathauses. Am Dienstag, 5. Februar, referiert ab 18.30 Uhr der freiberufliche Bauingenieur Florian Lörincz aus Hildesheim. Der Eintritt ist frei.

Von Dämmung bis Photovoltaik

Der 48-Jährige ist Sachverständiger für Bauphysik, unabhängiger Energieberater und Dozent unter anderem für die Deutsche Energie-Agentur. Er berichtet über Behaglichkeit und Klimaschutz auf drei Ebenen und gibt dabei einen Einblick in den aktuellen Förderkosmos. Die drei Themengebiete umfassen die Gebäudehülle einschließlich Dämmung, Fenster und Schimmelvermeidung, das clevere Heizen einschließlich Solarthermie und die Photovoltaik. Nach dem Vortrag soll es ausreichend Zeit für weitere Diskussionen und individuelle Fragen geben.