Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

0plus wählt Delegierte Bezirkskonferenz der SPD-Senioren am 22. September6

Von Tina Spiecker | 10.09.2016, 15:38 Uhr

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus im Landkreis hat bei ihrer jüngsten Tagung auch vier Delegierte für die am 22. September in Wüsting stattfindende Bezirkskonferenz der SPD-Senioren in Weser-Ems bestimmt.

Gewählt wurden Jutta Schröder und Eckhard Schmidt, beide aus Hude, sowie Brigitte Wegner und Rudolf Drieling aus Wildeshausen. Unterbezirksvorsitzender Axel Brammer wird bei der Konferenz ein Grußwort sprechen.

60plus vereinbarte, nach der Kommunalwahl das aktuelle Thema „Innere Sicherheit und Katastrophenschutz“ anzupacken. Weil der Informationsstand über die derzeitigen Möglichkeiten sehr gering ist, müsse die Bevölkerung aufgeklärt, und dürfe nicht weiter verunsichert werden, war man sich einig.

Zu viel Diskussion um innere Sicherheit

Kreisvorsitzender Hermann Bokelmann erklärte dazu: „Es wird zur Zeit viel über die innere Sicherheit diskutiert, es geht aber um Katastrophenschutz. Wir wollen nicht, dass Bürger sich Waffen kaufen. Auch unsere Soldaten der Bundeswehr sind keine Polizisten. Im Katastrophenfall können sie helfen, das haben sie vielfach bewiesen.“

Kreistagsabgeordneter Werner Wulf, Wardenburg, der jüngst einer Übung des Landkreises beiwohnte, wies darauf hin, dass dazu dann aber auch die Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr, THW, DRK, Malteser und Johanniter gehöre.

Bokelmann bat deshalb Landrat Carsten Harings um einen Vortrag über die „Möglichkeiten und Erfahrungen der Kreisverwaltung zur Gefahrenabwehr im Katastrophenfall.“ Die Zusage liegt bereits vor, es fehlt nur noch die Terminabstimmung.