Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

11. Huder Fantasie- und Märchentage Zwei märchenhafte Tage in der Peter-Ustinov-Schule

Von Dirk Hamm | 25.10.2015, 22:01 Uhr

Die Vorbereitungen für die 11. Huder Fantasie- und Märchentage in der Peter-Ustinov-Schule laufen auf Hochtouren. Ein rund 30-köpfiges Team legt nach monatelangem Vorlauf jetzt letzte Hand an Kulissen, Kostüme und Requisiten.

Am kommenden Wochenende, 31. Oktober und 1. November, sollen Kinder und Eltern jeweils von 14 bis 18 Uhr nach Lust und Laune in die Welt der Fantasie eintauchen können. „Hudefix’ Reise durch die Märchenwelt“ lautet das Motto in diesem Jahr.

Um es mit Leben zu füllen, stehen eine Reihe von bekannten Märchen für alle Aktionen und Spiele Pate. So durchlaufen die Besucher im Schulforum einen spielerischen Parcours und begegnen dabei den Klassikern „Hänsel und Gretel“, „Aschenputtel“, „Der gestiefelte Kater“, „Sterntaler“ und „Rapunzel“. Eine Gruppe von Kindern zwischen acht und zehn Jahren hat dabei maßgeblich die Ideen eingebracht, verriet Teamleiter Stephan Kürten am Sonntag bei der Vorstellung des Programms der Märchentage.

Am Samstag, 31. Oktober, können die Kleinen auf der Matte vor der Bühne hockend den wundersamen Geschichten aus dem Munde von Märchenerzählerin Sabine Meyer vom Erzähltheater Osnabrück lauschen. Rund 500 Märchen habe Meyer im Kopf, sagte Kürten. Am Sonntag hat dann der Kasperle an selbiger Stelle zweimal seinen großen Auftritt. Dazu gibt es jede Menge Bastelangebote.

Kinder betreten die Fantasiewelt kostenlos, Erwachsene zahlen zwei Euro. Bei einigen Aktionen werden dann noch mal „Hudefixtaler“ fällig, die an der Kasse eingetauscht werden können. Ganz kostenfrei könne das Angebot nicht gestaltet werden, bittet Stephan Kürten um Verständnis, dafür fehle das nötige Budget. „Dafür gehen die Kinder bei drei Bastelaktionen mit drei Teilen nach Hause.“