Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

200 Besucher bei Frühjahrskonzert Bookholzberger Musikzug begeistert mit zwölf neuen Stücken

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 26.03.2017, 15:15 Uhr

Großer Beifall für kleine Besetzung: Gut 200 Besucher haben sich am Samstagnachmittag in der Aula der Oberschule an der Ellerbäke in Bookholzberg vom Musikzug Bookholzberg bestens unterhalten lassen.

Allerdings kamen die Musiker diesmal in dezimierter Zahl zu ihrem traditionellen Frühjahrskonzert: Elf Personen fehlten, sodass nur 22 mit dabei waren, um dem Publikum einen Reigen vom Marsch über Polka und Klassik bis hin zur Filmmusik zu präsentieren.

Zwölf neue Stücke sind Rekord

Das schien den Zuhörern sehr zu gefallen, denn sie schunkelten und klatschten mit und spendeten reichlich Beifall für die mehr als 20 Stücke, die der Musikzug unter der Leitung von Andreas Hiller spielte. Davon waren zwölf Stücke neu einstudiert worden – „ein Rekord“, wie der Dirigent betonte.

Von Polka bis Pop

So konnten sich die Konzertbesucher unter anderem auf die Polka „Nimm dir Zeit“, die Filmmusik „Miss Marple“, den Abba-Song „Honey, Honey“, den Steigermarsch sowie das Potpourri „Vom Böhmerwald zum Egerland“ freuen. Darüber hinaus gab es Klassiker aus dem Repertoire des Musikzuges: der Konzerteinstieg mit dem Marsch „Preußens Gloria“, den „Baby Elephant Walk“ aus dem Film „Hatari“ und Ravels „Pavane“.

Erstmals der Shanty „Santiano“

Am Ende verabschiedete sich der Musikzug erstmals mit dem Shanty „Santiano“ sowie der „Böhmischen Liebe“. Nach fast drei Stunden und dem Marsch „Muss i denn ...“ war Feierabend.