Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

27. Mai Anbaden in Hohenböken Lebensretter eröffnen Saison mit Sprung in den Sielingsee

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 17.05.2017, 19:13 Uhr

Die Temperaturen sind endlich da, es wird Zeit für die Badesaison im Freien: Am kommenden Samstag, 20. Mai, werden die Türen des Freibades in Ganderkesee geöffnet. Eine Woche später beginnt das Badevergnügen im Sielingsee in Bookholzberg, wo an den Wochenenden die Ganderkeseer Lebensretter im Einsatz sind.

Viele Bäder haben bereits ihre Pforten für die Außensaison geöffnet. Jetzt geht es auch in der Gemeinde Ganderkesee los: Am kommenden Samstag, 20. Mai, heißt es ab 14 Uhr Anbaden mit den Ganderkeseer Lebensrettern im Bad am Heideweg. Und eine Woche später, am 27. Mai, geht es zum Sielingsee, wo die Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Ganderkesee, ebenfalls gegen 14 Uhr traditionell mit Lauf und Sprung ins Wasser demonstrieren, dass sie wieder im Rettungseinsatz sind. Das hat Heiko Girke, Vorsitzender der Ganderkeseer DLRG, mitgeteilt.

20 ehrenamtliche Wachgänger

Insgesamt stehen Girke in dieser Saison 20 ehrenamtliche Wachgänger im Alter von 15 bis 50 Jahren zur Verfügung. „Das ist diesmal sehr knapp besetzt“, sagt der Vorsitzende. „Wir könnten durchaus noch fünf Kräfte gebrauchen. Das wäre besser.“

Saison am Sielingsee bis Mitte September

Mit ein bis zwei Rettern verstärkt die DLRG das Freibadteam samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr. Am See werden es laut Girke regelmäßig drei Personen pro Tag sein, die im Notfall Leben retten. Einsatzzeiten sind samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr – voraussichtlich bis Mitte September.

Appell an Eltern, auf ihre Kinder aufzupassen

Der DLRG-Vorsitzende weist allerdings darauf hin, dass die Lebensretter keine Aufsichtspflicht für Kinder haben und dass Eltern nach wie vor in der Pflicht stehen, auf ihren Nachwuchs selbst aufzupassen. Es gehe darum, im Notfall zu retten. Dafür werden dann auch das neue, von den Landfrauen finanzierte Rettungskajak „Imme“ und das neue, von der Gemeinde bezahlte Schlauchboot „Bülgenhopper“ eingesetzt, die vor Kurzem schon mal getestet wurden.

Flachwasserbereich wird noch einmal untersucht

Am See selbst sei nach einer Bestandsaufnahme vor ein paar Wochen „alles in gutem Zustand“, sagt Girke. Kurz vor dem offiziellen Starttermin werde aber noch einmal der Flachwasserbereich genauer unter die Lupe genommen. Dabei gehe es vor allem um die Suche nach Glasscherben.

„Keine Flaschen ins Wasser werfen“

In diesem Zusammenhang appelliert der DLRG-Vorsitzende an alle diejenigen, die am Vatertag unterwegs sind und einen Abstecher zum Sielingsee machen, Müll wieder mitzunehmen oder in die Mülleimer zu werfen, Flaschen nicht ins Wasser zu werfen oder am Strand kaputt zu schlagen. In den vergangenen Jahren sah vor allem der Badebereich nach Vatertagstouren aus wie eine Müllhalde. 

Ganderkeseer DLRG 40 Jahre alt

Die DLRG-Truppe will aber nicht nur Leben retten. Sie möchte in diesem Jahr auch ordentlich feiern. Der Grund: Die Ganderkeseer Ortsgruppe ist am 25. Februar 40 Jahre alt geworden – ein runder Geburtstag, der nicht während des Faschings, sondern später gefeiert werden sollte. Inzwischen haben sich die Rettungsschwimmer auf Samstag, 10. Juni, geeinigt. Nach einem Empfang für geladene Gäste im Vereinsheim in Bookhorn sind zwischen 14 und 18 Uhr alle eingeladen, die mitfeiern wollen.