Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

30er-Zone auf Stenumer Straße Laster-Tempolimit nach Protesten in Bookholzberg

Von Thorsten Konkel | 14.08.2015, 21:38 Uhr

Tempo 30 für Laster auf der Stenumer Straße: Mit dem bis zum Ende des B-212-Umbaus gültigen Tempolimit reagiert die Verwaltung auf das Hilfegesuch lärmgeplagter Anwohner.

Rasch und ganz im Sinne lärmgeplagter Anwohner hat die Verwaltung am Freitag mit einem Tempolimit für Lastwagen auf den deutlich gestiegenen Verkehrslärm an der Stenumer Straße reagiert

Denn seit Beginn des B-212-Umbaus in Grüppenbühren ist die Stenumer Straße Umleitungsstrecke zwischen Ganderkesee und der Wesermarsch. Vor allem der ständige Lastwagenverkehr zum Netto-Lager in Grüppenbühren hatte die Bürger erzürnt. Bei den Anwohnern entlang der Umleitungsstrecke lagen die Nerven blank.

Tempo 30 für Lastwagen

Auf der Stenumer Straße (K 335) gilt nun ab sofort im Abschnitt zwischen Stedinger Straße (B 212) und „Hinter der Wallhecke“ Tempo 30 für alle Lastkraftwagen. Die Laster seien zu schnell im Ort unterwegs und zu laut, hatte die von Anwohner Claas Hofmann mit Nachbarn gegründete Initiative beteuert.

Neue Beschilderung

An der Bookholzberger Einfallstraße, wo Hofmann und seine Mitstreiter noch am Montagmittag mit Lastwagenfahrern über ihre Protestplakate diskutiert hatten, stellten Mitarbeiter des Kommunalservices gestern Vormittag Tempo-30-Schilder auf. Die Geschwindigkeitsbeschränkung soll solange gelten, bis die B212 in Grüppenbühren für den Verkehr wieder freigegeben ist und auch Lastwagen das Netto-Lager wieder ohne Umweg direkt erreichen können.

Begleitend zu der Geschwindigkeitsreduzierung hat die Verwaltung auch ein Geschwindigkeits-Messdisplay am Ortseingang platziert. Ebenfalls wurde ein Verkehrszählgerät installiert, das den Lastwagen- und Autoverkehr erfasst. Seine Protestplakate hat Hofmann noch am gestrigen Mittag wieder entfernt.

Auch die von den Anwohnern zunächst verlangte Maximalforderung, die Umleitungsstrecke aufzuheben und wechselseitig an der Baustelle mittels einer Ampelführung vorbeizuleiten, sei damit vom Tisch betonte Hofmann. Das hatte die Verwaltung mit Blick auf lange Rückstaus auf der B212 sowie zugunsten eines schnelleren Baufortschritts klar abgelehnt.

B-212-Umbau soll eher fertig sein

Die Bauzeit für die Anbindung des Gewerbegebiets wurde inzwischen verkürzt. Statt erst im Oktober soll der Verkehr zum Netto-Lager voraussichtlich schon Anfang September über eine eigene Abbiegespur von der B212 direkt das Lager ansteuern können.