Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

6000 Euro Schaden Weiterer Unfall durch Seniorin in Ganderkesee

Von Sascha Sebastian Rühl | 16.11.2018, 10:00 Uhr

6000 Euro Schaden hat eine Seniorin am Donnerstag in Ganderkesee verursacht, indem sie Brems- und Gaspedal verwechselte. Am Vortag war eine ältere Ganderkeseerin bereits im Rückwärtsgang gegen eine Häuserwand gefahren.

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Raiffeisenstraße in Ganderkesee ist es am Donnerstag gegen 13.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ursächlich war laut Polizeibericht die Verwechslung von Gas- und Bremspedal. Die 81-jährige Verursacherin aus der Gemeinde Ganderkesee wollte mit ihrem Mercedes in eine Parklücke fahren. Beim Einfahren beschleunigte sie ihr Fahrzeug, anstatt es abzubremsen.

Parkmanöver endet an Laternenpfahl

Ihr Auto kollidierte zunächst mit einem geparkten VW und prallte anschließend gegen einen Laternenpfahl. Ihr Fahrzeug war nach den Zusammenstößen nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf ungefähr 6000 Euro geschätzt.

Dritter Unfall durch Senior innerhalb von zwei Tagen

Am Vortag war bereits eine ältere Ganderkeseerin im Rückwärtsgang erst gegen einen geparkten Laster und dann gegen die Wand eines Getränkemarktes gefahren. Das Technische Hilfswerk musste das Gebäude absichern und die Decke abstützen. Die Frau blieb unverletzt. In Delmenhorst war ebenfalls am Mittwoch eine 17-Jährige angefahren und leicht verletzt worden. Der Führerschein des Unfallverursachers, einem Rentner aus Elsfleth, wurde wegen körperlicher Mängel beschlagnahmt.

Erinnerung an Fahrt in Menschenmenge

Bei einem ähnlichen Vorfall wie dem vom Donnerstag war im Juni in Delmenhorst ein 17-Jähriger schwer verletzt worden, als ein Rentnerehepaar mit dem Auto in eine Menschengruppe gefahren war. Der 86-Jährige hatte Gas- und Bremspedal verwechselt.