Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

7. Berufsorientierungstag Ganderkeseer Oberschüler schnuppern Ausbildungsluft

Von Kristina Roispich | 26.09.2017, 19:06 Uhr

Bewerbungstraining und Betriebsgespräche standen auf dem Programm des 7. Berufsorientierungstags an der Oberschule Vetreter verschiedener Unternehmen informierten die Schüler über Ausbildungsberufe.

Wo sehen sie sich in fünf Jahren? Was sind Ihre Stärken und Schwächen? Sind Sie bereit, sich fortzubilden? Typische Fragen eines Vorstellungsgespräches, die gestern in der Oberschule Ganderkesee gestellt wurden. Denn dort fand im Rahmen des 7. Berufsorientierungstages auch ein Bewerbungstraining statt. Für Schülerin Chantal-Karina Fitzgibbon war diese Situation zwar ungewohnt, aber hilfreich: „Man war etwas abgelenkt und fing dann gleich an zu stottern“, berichtete sie. „Ich finde das aber gut, dass man vorne alleine hingesetzt wird und erzählen muss – wie in einem echten Gespräch.“ Die 15-Jährige möchte später einmal examinierte Altenpflegerin werden.

Während ein Teil der Schüler auf das gesamte Bewerbungsverfahren – vom Anschreiben bis hin zu Gespräch – vorbereitet wurde, nutzte ein anderer Teil die Möglichkeit, Betriebe und deren Ausbildungsberufe kennenzulernen. Die 14-jährige Talea Meyerholz informierte sich beispielsweise über den Beruf des Tischlers bei der Tischlerei Sandkuhl. In die handwerkliche Richtung gehe nämlich auch ihr Berufswunsch: „Ich mag es, wenn man richtig was macht und nicht im Büro sitzt.“

Verschiedene Berufsbereiche

Vincent Müller dagegen würde gerne einem Beruf am Schreibtisch nachgehen, denn der 14-Jährige will technischer Produktdesigner werden. „Ich wollte etwas mit Design machen, hab dann etwas recherchiert und dieser Beruf hat mich dann angesprochen“, sagte er. Beim Berufsorientierungstag aber informierte er sich über die kaufmännischen Ausbildungsberufe bei Starofit, denn mit Zahlen im Verkauf und Vertrieb zu arbeiten, finde er ebenfalls interessant. „Ich überlege, falls das mit dem technischen Produktdesigner nicht klappt, ob das nicht mein Plan B wird“, erzählte er.

Der Berufsorientierungstag fand bereits zum siebten Mal für den gesamten 9. Jahrgang an der Schule statt. „Die Schüler können sich über verschiedene Berufssparten erkundigen. Dafür haben wir versucht, verschiedene Interessensbereiche abzudecken“, erklärte Lehrerin Julia Krzykowski, die den Tag gemeinsam mit ihrer Kollegin Taalke Joosten organisiert hat. Handwerk, gewerblich-technischer, kaufmännischer und gesundheitlich-sozialer Bereich sowie Verwaltung waren vertreten. Joosten: „Es gibt Schüler, die darüber auch Praktikumsplätze bekommen haben. Nach dem ersten Halbjahr geht dann auch schon die Bewerbungsphase für die Ausbildungsplätze los.“