Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

900.000 Euro in Neubau investiert Haus „Bullenstall“ auf Gut Sannum eingeweiht

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 03.10.2016, 16:16 Uhr

Die Bewohner und Begleiter des Guts Sannum verfügen im „Bullenstall“ über 250 zusätzliche Quadratmeter Nutzfläche. Der Neubau wurde am Sonntag eingeweiht.

Jahrzehntelang hat ein von einem Feuer beschädigter ehemaliger Bullenstall nutzlos auf dem Gelände der Behinderteneinrichtung Gut Sannum gestanden. Das Kapitel ist abgehakt: Am Sonntag hat Architekt Jörn Haußmann vom Architekturbüro Kapels dem Einrichtungsleiter Hans-Werner Kuhlmann einen symbolischen überdimensionalen Schlüssel zum Neubau überreicht. Für die Bewohner der Einrichtung des Bezirksverbands Oldenburg gibt es nun 250 Quadratmeter mehr Nutzfläche unter Dach, aufgeteilt in Werkstätten für größere und kleinere Gruppen, einen großen Mehrzweckraum und gleich vorne zur Straße hin einen Hofladen als Anlaufstelle für Besucher.

Abriss und Neubau

„Wir haben lange überlegt, ob und wie wir den Bullenstall sanieren. Schließlich haben wir uns für den Abriss und einen Neubau entschieden“, berichtet Einrichtungsleiter Kuhlmann. Rund 900000 Euro habe der Neubau gekostet. Kuhlmann weist darauf hin, dass die niedrigen Zinsen auf dem Kreditmarkt die Investitionsfreude beflügelt und dazu beigetragen haben, dass der Kostenrahmen eingehalten worden ist.

„Tag der Regionen“ genutzt

Der Name „Bullenstall“ wird für den Neubau übernommen. Dass der Mehrzweckraum unter seinem Dach seinen Namen verdient, zeigte sich gleich am Eröffnungstag. Nach der Feierstunde wurde eine Suppenküche mit Sitzmöglichkeiten für die Besucher eingerichtet, die das Gut Sannum im Rahmen des „Tags der Regionen“ zu Hunderten ansteuerten. „Am Tag der Regionen beteiligen wir uns schon seit vielen Jahren, weil das Motto ,Gutes aus der Nachbarschaft‘ perfekt zu unseren Zielen passt“, erläutert Kuhlmann.

Tourismus-Magnet für Großenkneten

Das gelte unter anderem für das Café, das Bürgermeister Thorsten Schmidtke gerne als Tourismus-Magneten in der Gemeinde Großenkneten neben den Ahlhorner Fischteichen bezeichnet. Und das gelte auch für den Hofladen im Neubau, in dem gezeigt werde, was auf Gut Sannum erarbeitet wird: Produkte aus den Metall-, Keramik- und Flechtwerkstätten zum Beispiel und frisch geerntete oder verarbeitete Erzeugnisse aus der Bioland-Gärtnerei.