Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

A 28 nach Unfall voll gesperrt Delmenhorster bei Unfall auf A 28 verletzt

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 23.06.2016, 16:54 Uhr

Ein Autofahrer aus Delmenhorst ist am Mittwoch bei einem Unfall auf der Autobahn 28 verletzt worden. Die Autobahn war eine Stunde lang voll gesperrt.

Bei zähflüssigem Verkehr hat sich am Mittwoch, 22. Juni, auf der Autobahn 28 bei Hatten ein Auffahrunfall ereignet. Der Fahrer eines Personenwagens, ein 45-Jähriger aus Delmenhorst, erlitt leichte Verletzungen.

Zu spät gebremst

Der Unfall ereignete sich gegen 18.40 Uhr rund zwei Kilometer hinter der Anschlussstelle Hatten. Ein 48-jähriger Autofahrer aus Radebeul im Landkreis Meißen erkannte das langsamer fahrende Auto des Delmenhorsters zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Eine Stunde Vollsperrung

Nach dem Zusammenstoß verunreinigten austretende Betriebsstoffe die Fahrbahn erheblich. Laut Polizei gelangte nichts in den Untergrund. Für die Reinigung wurde die Autobahn für eine Stunde voll gesperrt. Der Hauptfahrstreifen war bis 21.15 Uhr blockiert. Schwerwiegende Verkehrsbehinderungen gab es nicht.

Hoher Sachschaden

Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 25000 Euro. Darin summieren sich die Schäden an den Fahrzeugen und die Kosten der Fahrbahnreinigung.