Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Abschied im KulturHaus Müller Rolf Schütze beendet Arbeit als Leiter der regioVHS

Von Antje Cznottka, Antje Cznottka | 29.06.2016, 20:22 Uhr

Nach 38 Jahren wurde Rolf Schütze am Mittwoch als Leiter der regioVHS Ganderkesee-Hude verabschiedet. Im Kulturhaus Müller feierte er mit etwa 70 geladenen Gästen seinen Abschied.

Als Ideengeber, Netzwerker und Kommunikationstalent charakterisierte Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas Rolf Schütze, der 1981 die Leitung der Volkshochschule (VHS) Ganderkesee übernommen hatte. Vielseitig interessiert, habe Schütze sein Berufsleben aber nie nur in den Dienst der Erwachsenenbildung gestellt. Die Angebote zur beruflichen Bildung, aber vor allem auch die von Schütze initialisierten Angebote im Bereich Kunst und Kultur, zogen immer wieder überregionale Besucher an. So sei es maßgeblich Schütze und seinem Team zu verdanken, dass die regioVHS heute „überregional angesehen“ sei und „auf festen Füßen“stehe.

Zum Dank für die geleistete Arbeit überreichte Gerken Klaas, auch im Namen der Gemeinde Hude und der Samtgemeinde Harpstedt, ein Bild von Annegret Simonis, das die Gemeinde in einer Auflage von 15 Stück auf Schützes Anraten hin für besondere Anlässe anfertigen ließ. Dem Dank und der Anerkennung schlossen sich Harald Menkens, erster Vorsitzender des Freundeskreises Kulturhaus Müller, und Eckhard Eichhorn, Vorsitzender des Vereins GanterArt, an.

„Ich bin eher Ideendieb. Zu erkennen, dass ein Thema zukunftsträchtig ist und alle zusammenzutrommeln, um Projekte umzusetzen, das ist mein Schlüssel zum Erfolg“, resümiert Schütze. Er habe vor allem von Jochen Selkes (ehemaliger Vize-Bürgermeister) und Heinz Huhs‘ (ehemaliger Gemeindedirektor) Vorarbeit profitiert. Daneben habe er sich in schwierigen Zeiten immer auf sein Team verlassen können.

Zum 1. September 2016 übernimmt der Emsländer Dr. Jens Kohne die Aufgaben Schützes.