Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aktion Mensch unterstützt Diakonie Viertelmillion für Behinderten-Projekt in Harpstedt

13.09.2016, 20:26 Uhr

In Harpstedt entsteht ein Wohnprojekt der Diakonie Himmelsthür für Menschen mit Behinderung. Die Aktion Mensch unterstützt das Zwei-Millionen-Projekt.

Die Diakonie Himmelsthür setzt in Harpstedt ihr Programm fort, für Menschen mit Behinderung Wohnraum außerhalb der großen Einrichtung am Wildeshauser Stadtrand zu schaffen. An der Mullstraße ist ein Zuhause für 24 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung geplant.

Fördergeld aus der großen Soziallotterie

Das Projekt soll bezugsfertig werden, wenn zwei Wohnprojekte der Diakonie Himmelsthür in Delmenhorst im Laufe des Jahres 2017 bezogen worden sind. Die Aktion Mensch unterstützt das Harpstedter Projekt mit 250000 Euro aus den Erträgen der größten deutschen Soziallotterie.

Für selbstbestimmteres Leben

„Vor allem Menschen mit einem hohen Pflegebedarf und Einschränkungen in der Mobilität können in Harpstedt eine ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechende Wohnung finden“, berichtet Ulrike Pfaff von der Aktion Mensch. Es gehe dabei um ein selbstbestimmteres, inklusiveres Leben von Menschen mit Behinderung mit einer Unterstützung, die ihrem Bedarf entspricht.

Neubau mitten im Ort

Der Neubau an der Mullstraße wird in einem gewachsenen Wohngebiet mitten in Harpstedt errichtet. Auch die Diakonie Niedersachsen fördert das 2,16-Millionen-Projekt; ihr Zuschuss beträgt 200000 Euro.

Vom Rande mitten ins Leben

Die künftigen Bewohner leben zurzeit noch auf dem Zentralgelände der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen. Dem Plan der Diakonie zufolge sollen mittelfristig 240 Plätze des stationären Wohnens in kleine, zentral gelegene Wohnungen und Wohngemeinschaften verlagert werden.