Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Alkohol und Nikotin Präventionstag an der Oberschule Bookholzberg

Von Alexander Schnackenburg, Alexander Schnackenburg | 04.05.2016, 15:40 Uhr

Beim Präventionstag zum Thema Alkohol und Nikotin wurde es den Schülern der Oberschule Bookholzberg nicht leicht gemacht. Ein Parcour mit Werbeversprechen verdeutlichte, wie schwer es ist, Drogen zu widerstehen.

Angst wolle sie den Schülern nicht einjagen. Wohl aber gelte es, die Sensibilität der Jungen und Mädchen für den Umgang mit Drogen zu schärfen: So charakterisierte die Sozialpädagogin Mechthild Heidtkamp den Geist des „Präventionstags zum Thema Alkohol und Nikotin“, welchen die Oberschule Bookholzberg am Mittwoch ausgerufen hatte. Neben der Polizei kooperierten die Jugendpflege der Gemeinde Ganderkesee und die Fachstelle Sucht im Landkreis Oldenburg für den Aktionstag mit der Schule.

Altersgerechte Ansprache beim Präventionstag zum Thema Sucht

Um die immerhin 480 Schüler in möglichst angemessener Weise an das Thema heranzuführen, hatten die Pädagogen für jeden Jahrgang ein gesondertes Programm ausgearbeitet. Während sich die jüngsten Schüler, jene der fünften Jahrgangsstufe, wie Heidtkamp erläuterte, allgemein mit den Themen Abhängigkeit und Sucht auseinandersetzten, befassten sich die Zehntklässler in zwei Unterrichtseinheiten mit der Droge „Crystal Meth“.

Konsum von Zigaretten und von Alkohol unter Jugendlichen hat nachgelassen

Grundsätzlich, erläuterte Maria Rüschendorf von der Fachstelle Sucht im Landkreis Oldenburg, habe der Konsum von Zigaretten und von Alkohol unter Jugendlichen in den letzten Jahren zwar nachgelassen. Allerdings seien andere Drogen, beispielsweise Ecstasy, in derselben Altersgruppe so gefragt wie vielleicht noch nie – in den Städten allerdings noch deutlich mehr als im ländlichen Raum. Aus diesem Grund konzentrierten sich die Jahrgangsstufen sechs bis neun dann doch auf Alkohol und Nikotin, auch, so Heidtkamp, weil diesen Drogen weiterhin eine enorm große gesellschaftliche Bedeutung zufalle.

Parcour mit Alkohol- und Zigaretten-Reklame

Eben diese spiegele sich etwa in der Werbung. Zur Veranschaulichung setzten sich die Schüler der siebten Jahrgangsstufe im Rahmen des „KlarSicht-MitchmachParcours“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit den Botschaften der Alkohol- und Zigaretten-Reklame auseinander. Die besondere Stärke dieses Parcours, findet Rüschendorf, liege nicht zuletzt darin, dass er es den Teilnehmern alles andere als leicht mache.

Und tatsächlich: „Spaß, Freundschaft, Attraktivität, Erfolg, Freiheit und Genuss“ verspreche die Werbung jenem, der zur Zigarette oder zu Alkohol greife, heißt es etwa in dem Parcours: „Wie würdest du dir diese Wünsche ohne Alkohol- und Tabakkonsum erfüllen?“ – Nicht nur den Siebtklässlern der Oberschule Bookholzberg dürfte die Antwort auf diese Frage – weit über den gestrigen Präventionstag hinaus – schwer fallen.