Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Alles rund um Wolle und Garn Erster Woll- und Kunsthandwerkermarkt in Steinkimmen

Von Antje Cznottka, Antje Cznottka | 02.05.2016, 21:03 Uhr

Das ständige Kommen und Gehen der Besucher hat den ersten Wollmarkt auf dem Gelände und in Gebäuden des Jugendhofs Steinkimmen am Sonntag zu einer entspannten Veranstaltung gemacht.

„Die Besucher und die Aussteller äußern sich sehr zufrieden“, lautete Sabine Bogners Zwischenbilanz am frühen Nachmittag. Die Organisatorin des Woll- und Kunsthandwerkermarktes kündigt für das Jahr 2017 zwei Wiederholungen an: Wieder am 1. Mai und zusätzlich am Ersten Advent.

Nach drei kurzfristigen Absagen hatten am Sonntag 17 Aussteller ihre Stände auf dem Jugendhof aufgebaut. Neben Wolle und Zubehör zum Spinnen, Stricken, Weben und Sticken gab es auch andere Preziosen aus Stoff und Kunsthandwerk sowie Angebote zum Mitmachen wie Bogenbau und Bogenschießen.

Jugendhof ist idealer Standort für Wollmarkt

„Mit dem Jugendhof haben wir für den Wollmarkt den idealen Standort gefunden“, sagt Bogner. Sie lebt jetzt in Bergedorf und hat die Wollmarkt-Idee aus Süddeutschland mitgebracht. „Dort sind die Wollmärkte beliebt und schnell gewachsen“, berichtet die Organisatorin. Für Wachstum biete der Jugendhof beste Bedingungen.

Spinngruppe und Spinnmuseum in Bergedorf

Die Bergedorferin ist dabei, im Haus Alte Dorfstraße 13 einen Hofladen für alles rund um die Wolle einzurichten. Außerdem soll ein Spinnmuseum entstehen. Darüber hinaus will Bogner die Freude am Spinnen weitervermitteln und eine Spinngruppe einrichten.

Wer sich für die Spinngruppe interessiert, kann sich per Mail an info@sabine-bogner.de weitere Informationen einholen und anmelden.