Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Anstieg der Urlauberzahlen Ganderkesee immer beliebter bei Touristen?

Von Biljana Neloska | 22.01.2019, 21:01 Uhr

Laut Statistik wird Ganderkesee als Reiseziel immer beliebter. Das sind die gefragtesten Anlaufpunkte in der Gemeinde.

„Die Gemeinde Ganderkesee erfreut sich zunehmender Beliebtheit als Reiseziel“, sagt Christa Linnemann, Wirtschaftsförderin der Gemeinde Ganderkesee. Nach den Auswertungen des Landesamtes für Statistik in Niedersachsen sei die Zahl der Gäste von 2009 bis 2017 um 46 Prozent gestiegen. Die Zahl der Übernachtungen sei im selben Zeitraum sogar um fast 83 Prozent gewachsen.

2017 habe die Gemeinde 34380 Gäste und 86000 Übernachtungen verzeichnen können. „Die Zahlen für das vergangene Jahr sind derzeit noch nicht komplett verfügbar. Allerdings steht bereits fest, dass sich eine erneute Steigerung vollzogen hat. So liegt bei den Gästeankünften die Summe der ersten zehn Monate 2018 bereits um rund fünf Prozent höher als der Gesamtjahreswert 2017“, erklärt Linnemann.

Aufwärtstrend seit 2015

Losgegangen sei es mit dem Aufwärtstrend 2015. Der stehe in Zusammenhang mit der damaligen Neueröffnung des Campingplatzes Falkensteinsee aber auch mit Modernisierungen und Neuausrichtungen von Hotels und einer verstärkten touristischen Arbeit, so die Wirtschaftförderin. „Darüber hinaus erfreut sich Ganderkesee als Naherholungsziel und damit als Ziel für Tagestouristen großer Beliebtheit. Selbst wenn es hierzu keine umfassenden Erhebungen gibt, so lässt sich der Zuspruch unter anderem an Anfragen bei unserer Touristinfo, Gesprächen auf regionalen Messen sowie Besucherzahlen bestimmter Einrichtungen ablesen“, sagt Linnemann.

Welche Orte in der Gemeinde sind besonders beliebt? Ganzjährig als Ausflugsziel beliebt sowohl bei Wanderern als auch bei Radfahrern sei der Hasbruch. Darüber hinaus bestehe reges Interesse an der Kirche St. Cyprian und Cornelius mit ihrer Arp-Schnitger-Orgel, zumal das vielfältige Konzertprogramm zusätzliche Anreize für einen Besuch biete. Auch Informationen zur Freilichtbühne in Bookholzberg würden vielfach nachgefragt. Gefragte Anlaufpunkte seien zudem das Saunahuuus „vor allem in den kühleren Jahreszeiten und bei schlechtem Wetter“, das Freibad „an warmen Tagen, in diesem Jahr umbaubedingt leider geschlossen“, der Flugplatz sowie Veranstaltungen wie Fasching oder der Gantertach.

Nachfrage nach Rad- und Wandertouren

„Ungeachtet einzelner Ziele – die Aufzählung ließe sich problemlos noch weiter ergänzen – schätzen viele Besucher aber insbesondere die landschaftliche Idylle, was sich auch in einer großen Nachfrage nach Rad- und Wandertouren sowie Gästeführungen niederschlägt“, berichtet Linnemann. Die Gemeinde profitiere beim Naherholungstourismus vor allem von ihrer zentralen Lage zwischen Bremen und Oldenburg, von wo aus viele Tagesgäste anreisen würden. So kämen auch die meisten Übernachtungsgäste aus Deutschland, 93 Prozent laut Statistik.

Der größte Anteil an den ausländischen Gästen reise aus den Niederlanden an (38,7 Prozent), gefolgt vom Vereinigten Königreich (8,6 Prozent) und den USA (7,5 Prozent).

Trotz landschaftlicher Idylle und Naherholungscharme verlassen natürlich auch die Ganderkeseer ihre Gemeinde und machen Urlaub. Wohin geht‘s? Vergangenes Jahr gehörten Spanien und Griechenland zu den beliebtesten Reisezielen, sagt Ute Behrmann vom Reisebüro „Ganter Reisen“. Diese stünden auch diese Urlaubssaison bei den Ganderkeseern hoch im Kurs, ebenso wie die Türkei. Seltener seien dann schon Orte in Hawaii, Kanada und Namibia.