Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ausschuss diskutiert in Ganderkesee Bald gemeinsame Wege mit Volkshochschule Delmenhorst?

Von Thomas Deeken | 30.06.2015, 08:07 Uhr

Im Ausschuss für Bildung und Kultur soll am Dienstag, 30. Juni 2015, eine politische Entscheidung darüber fallen, ob es generell vorstellbar ist, dass die regio-VHS Ganderkesee-Hude künftig enger mit der Volkshochschule Delmenhorst zusammenarbeitet.

Es könnte sogar die „Gründung einer gemeinsamen Erwachsenbildungseinrichtung ergebnisoffen geprüft werden“, heißt es seitens der Verwaltung. Diskutiert wird ab 18 Uhr im Rathaus Ganderkesee.

Beide VHS-Leiter im nächsten Jahr im Ruhestand

Die Idee zu einer Kooperation sei nach einem Gespräch mit Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz gekommen, sagte Ganderkesees Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas. Zum Hintergrund: Beide VHS-Leiter, Rolf Schütze in Ganderkesee und auch Helmut Koletzek in Delmenhorst, setzen sich im nächsten Jahr altersbedingt zur Ruhe. Grund genug, neu über eine engere Zusammenarbeit der beiden Kommunen nachzudenken. „Dabei ist uns die Kooperation mit der Gemeinde Hude jedoch sehr wichtig. Wir wollen zusammenbleiben“, so die Bürgermeisterin.

Sollte es den politischen Wunsch geben, enger zu kooperieren, müsse das Ganze auf rechtlich abgesicherte Füße gestellt werden. Das sei sehr komplex, da sei externe Experten-Unterstützung wichtig, so Gerken-Klaas.

Bis vor Kurzem noch 10.000 Euro eingeplant

Für die Rechtsberatung und eine externe Projektbegleitung waren bis vor Kurzem noch 10000 Euro im ersten Nachtragshaushalt 2015 eingeplant gewesen. Die waren allerdings überraschenderweise im vergangenen Finanzausschuss mit knapper Mehrheit wieder aus dem Etat herausgestrichen worden. Das dürfte am Dienstag erneut Diskussionsthema sein.