Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Autofahrer schwer verletzt Wildeshauser weicht Tier aus und kommt ins Schleudern

Von Sascha Sebastian Rühl | 13.11.2018, 10:11 Uhr

Ein49-jähriger Wildeshauser ist bei einem Verkehrsunfall zwischen Holzhausen und Bassum am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt worden. Er war einem Tier ausgewichen, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Schwere Verletzungen hat am Dienstag gegen 5.25 Uhr ein 49-jähriger Wildeshauser bei einem Verkehrsunfall in Harpstedt erlitten. Er war mit seinem Auto auf der Bassumer Straße in Richtung Bassum unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Straße in Richtung Klein Hollwedel wich er auf gerader Strecke einem Tier auf der Fahrbahn aus. Dadurch verlor er laut Polizei die Kontrolle über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der linken Fahrzeugfront mit einem Baum. Danach schleuderte sein Wagen wieder zurück auf die Fahrbahn, wo er quer zum Stehen kam.

Notruf selbst gewählt

Nach dem Zusammenstoß wählte der 48-Jährige den Notruf und teilte mit, dass er in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei. Aus diesem Grunde wurde neben der Polizei auch die Feuerwehr alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr aus Harpstedt war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Der eingeklemmte Mann wurde allerdings von Arbeitskollegen aus seiner Situation befreit und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte auch betreut. Er war dauerhaft bei Bewusstsein, klagte aber über starke Schmerzen. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn in ein Krankenhaus.

8000 Euro Schaden

Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wurde auf 8000 Euro geschätzt.