Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bauernmarkt in Ganderkesee Ganderkesees Bauern feiern mit Bürgern an Westtangente

Von Thorsten Konkel | 03.09.2016, 11:53 Uhr

Kälbchen, Kinder und Kartoffeln: Ganz im Zeichen der Brückenbildung vom landwirtschaftlichen Erzeuger zu den Verbrauchern steht der Ganderkeseer Bauernmarkt am nächsten Sonntag, 11. September, von 11 bis 17 Uhr bei der Raiffeisen Warengenossenschaft an der Westtangente.

Am Sonntag der Kommunal- und Kreistagswahl, 11. September, wollen die örtlichen bäuerlichen Selbstvermarkter auf dem Ganderkeseer Bauernmarkt in eigener Sache Partei ergreifen. Von 11 bis 17 Uhr findet der Markt 2016 bereits zum dritten Mal bei der Raiffeisen Warengenossenschaft an der Westtangente statt. Um 10 Uhr läutet ein ökumenischer Gottesdienst in der Halle der Genossenschaft das Fest ein. Auch der Landfrauenchor wirkt mit.

Verständnis wecken

Im Sinne der aktuellen Kampagne des Kreislandvolkverbands „Echt grün –eure Landwirte“ möchten die Erzeuger beim Bauernmarkt ein besseres gesellschaftliches Verständnis für eine moderne Landwirtschaft wecken und ihr Ansehen stärken. Dazu haben die Veranstalter, das Ortslandvolk Ganderkesee, der Landfrauenverein Ganderkesee und die Raiffeisen-Warengenossenschaft Hunte-Weser, wieder zahlreiche Selbstvermarkter und sonstige Aussteller gewinnen können. Frisches aus regionaler Erzeugung wird angeboten, darunter Kartoffeln, Kürbisse und Wildbratwurst.

Mit den Landwirten diskutieren

Am Stand des Ortslandvolks können Besucher mit den Landwirten diskutieren. Vorgestellt wird dort nämlich die moderne Landwirtschaft.

Weit zurück in die Vergangenheit geht es dagegen beim Verein „Frünn van de ole Landmaschin“ aus Vielstedt. Die Liebhaber historischer Landtechnik stellen ihre alten Traktoren in diesem Jahr nicht bloß zur Ansicht aus, sondern sie bieten auch einen Schlepper-Parcours an. So können sich die Gäste davon überzeugen, welche Kraft noch in den betagten „Schätzchen“ steckt. Selbstverständlich gibt es kein ländliches Fest dieses Ausmaßes ohne die Beteiligung der Ganderkeseer Landfrauen. An ihren Ständen gibt es wie immer Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie die beliebten Stuten. Auch ein Kinder- und Kreativprogramm wird von ihnen ausgerichtet.

Ganderkeseer Landfrauen spenden wieder

Den Erlös aus ihren Aktivitäten wollen sie in diesem Jahr der THW-Jugend Hude-Bookholzberg sowie dem Nachwuchs der Pfadfinderstämme „Ganderik“ und „Parzival“ spenden. Um den allerdings tierischen Nachwuchs geht es bei den Jungzüchtern. Sie stellen ihre Kälber anlässlich einer Schau vor, die zu den Höhepunkten des Marktes gehört.