Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Beethoven und Smetana in Schönemoor Sommerkonzert des Amantes-Quartetts in St. Katharinen

Von Antje Cznottka, Antje Cznottka | 08.06.2016, 15:47 Uhr

Das Amantes-Quartett gibt beim Konzert am Sonntag, 19. Juni, 18 Uhr, in der St.-Katharinen-Kirche Stücke von Beethoven und Smetana zum Besten. Romantische und filigrane Musikstücke erwarten die Zuhörer in

Das Amantes-Streichquartett spielt in der St.-Katharinen-Kirche in Schönemoor Beethovens Quartett op. 59.1 in F-Dur. „Stücke von Beethoven sind eher filigran“, beschreibt Christian König aus dem Quartett. Ein abrupter Wechsel von „absoluter Lautstärke zu Stille“ sei nicht ungewöhnlich. „Das Besondere ist, dass Beethoven viele seiner Werke nie wirklich gehört hat, sondern sie in seinem Kopf zusammengestellt hat“, erklärt König weiter.

Einen Gegensatz dazu bildet der zweite Teil des Konzerts in Schönemoor. Von seinem Leben berichtet Smetanas im Stück „From my Life“, das die Musiker nach der Pause erklingen lassen. „Smetana ist eher Romantiker und manchmal sehr gefühlsbetont“, sagt König.

Amantes-Quartett in neuer Besetzung

Unterstützt wird das Quartett seit einem halben Jahr von Cordula Mansel (1. Violine). Sie spielt als Solistin am Oldenburgischen Staatstheater Bratsche. Dem Quartett ist sie laut König beigetreten, um auch ihre „ausgezeichneten“ Talente an der Violine zu nutzen. Daneben werden Anja Brand-Jakopaschke (2. Violine), Uwe Vaihinger (Violoncello) und König (Viola) beim Konzert auf der Bühne stehen.

Sommerkonzert in Schönemoor

Die Stücke seien für die vier Musiker sehr anspruchsvoll, der Zuhörer müsse aber kein „Profi“ sein, um ein schönes Sommerkonzert in der Kirche St. Katharinen zu genießen. Besonders zu schätzen wissen König und seine Musikerkollegen auch die Akustik in der Kirche. „Da können wir spielen, was wir wollen, es wird immer ein schöner Konzertabend “, scherzt er.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um eine Spende wird allerdings gebeten. Der Erlös kommt der Kirchenmusik der St.-Katharinen-Gemeinde zugute.