Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bericht im Ausschuss Ansprüche auf Kitaplatz werden in Ganderkesee erfüllt

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 20.05.2016, 14:24 Uhr

Die Rechtsansprüche auf einen Kindergarten- beziehungsweise Krippenplatz werden in der Gemeinde Ganderkesee grundsätzlich erfüllt. Das hat Karen Becker, Fachdienstleiterin Kindertagesstätten, am Donnerstagabend im Ausschuss für Soziales und Gesellschaft betont. Allerdings könnten nicht immer die von den Eltern gewünschten Plätze angeboten werden.

Im Ausschuss berichtete sie über den derzeitigen Stand der Anmeldesituation zum Kindergartenjahr 2016/17. Dabei wies sie darauf hin, dass es immer wieder Bewegungen geben und sich das auf die Zahlen und Angebote auswirken könne. In den Krippen gebe es insgesamt 189 Regelplätze, von denen zurzeit acht frei seien. Die Namen von 27 Krippenkindern stünden auf einer Vormerkliste – wobei „angebotene Alternativen nicht angenommen wurden oder Kinder erst im Laufe des Krippenjahres den Rechtsanspruch erwerben“.

755 Kindergartenplätze

Für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter seien insgesamt 755 Plätze vorhanden. Davon seien 36 frei. Diese Plätze werden laut Becker denjenigen angeboten, die im Laufe des Kindergartenjahres drei Jahre alt werden oder auf einer Vormerkliste stehen.

Bei den Integrationsplätzen gehe es um 40 Plätze in Kindergärten und einen Platz in einer Krippe. Die Vergaben seien noch nicht abgeschlossen, da Untersuchungen durch das Gesundheitsamt noch ausstünden „und notwendige Kostenanerkenntnisse noch nicht vorliegen“.

Hortplätze fast alle belegt

Wenig Spielraum gebe es derzeit bei den Hortplätzen. Bis auf einen freien Platz in Bookholzberg sei alles belegt. Und in Schierbrok würden noch einzelne Tage als Sharing-Plätze angeboten. Da warte die Gemeinde allerdings noch auf Rückmeldungen.

Geänderte Betreuungszeiten

Die Fachdienstleiterin informierte außerdem über geänderte Betreuungszeiten. So werde in der Kita Hoykenkamp in einer Kindergartengruppe ein zusätzlicher Spätdienst von 13 bis 14 Uhr eingerichtet. In der neuen Krippengruppe im Montessori-Kinderhaus, die am 1. Oktober eröffnet werden soll, würde eine Betreuung von 8 bis 14 Uhr angeboten. Außerdem werde ein Frühdienst von 7.30 bis 8 Uhr zur Verfügung stehen. Weitere Hinweise betreffen den Kindergarten Falkenburg sowie die „Kleine Wolke“ und die Krippe „Sonnenblume“ an der Lindenstraße in Ganderkesee. Die bisherigen Spätdienste von 13 bis 14 Uhr mit Mittagsverpflegung werden Becker zufolge aufgrund der geringen Nachfragen eingestellt. Und auch die Nachmittagsgruppe in der „Sonnenblume“ werde es ab 1. August mangels Nachfrage nicht mehr geben.