Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bestes Angebot wird ausgewählt Marktplatzumbau in Ganderkesee beginnt Anfang Juli

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 29.05.2017, 15:12 Uhr

Endspurt im Vergabeverfahren um den Umbau des Ganderkeseer Marktplatzes: Ziel sei es, dass der Verwaltungsausschuss in der kommenden Woche eine Entscheidung darüber trifft, wer den Zuschlag erhält, erläuterte Gemeindeentwicklungsleiter Peter Meyer am Montag auf dk-Nachfrage.

In dem förmlichen Vergabeverfahren werden laut Meyer derzeit die nach der Ausschreibung der Leistungen eingegangenen Angebote geprüft.

Umbau wird deutlich teurer

Wie berichtet, wird die Umgestaltung von „Ganderkesees guter Stube“ teurer als erhofft. Die veranschlagten Kosten von 400000 Euro sollen laut Verwaltung um 100000 bis 150000 Euro überschritten werden. Zuwendungen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) waren aber in Aussicht gestellt worden. Mit dem Bau soll Anfang Juli begonnen werden, blickte Meyer voraus.

Wochenmarkt auch während des Umbaus

Auf dem Wochenmarktplatz, der von der Umgestaltung nicht betroffen ist, werde auch während der Bauarbeiten regelmäßig Markt abgehalten, kündigte der Gemeindentwicklungsleiter an.

Später 22 Parkplätze

Die Sorgen der Kaufleute um zu wenige Parkplätze hatte die Verwaltung mit einer Überarbeitung der ursprünglichen Pläne zerstreuen können. Wie geplant, werden sie allerdings von 27 auf 22 reduziert. Denn im östlichen Teil des Platzes in Richtung Famila entsteht ab Juli ein Aufenthaltsbereich mit Gastronomie, Wasserspielen, Spiel- und Bewegungsgeräten sowie mit mehreren Sitzbänken.

Bis zu 1000 Quadratmeter für Veranstaltungen

Durch die Entscheidung für mobiles Grün anstelle von festen Bepflanzungen lässt sich die Fläche des Marktplatzes später auf mehr als 1000 Quadratmeter vergrößern – für Konzerte oder Feste. Voraussichtlich Ende November soll die Umgestaltung abgeschlossen sein.