Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bewerbungen bis August möglich Landkreis Oldenburg lobt Inklusionspreis aus

Von Thorsten Konkel | 18.05.2019, 18:49 Uhr

Landkreis Oldenburg Der Landkreis Oldenburg vergibt auch 2019 wieder einen Inklusionspreis: Schwerpunkthema in diesem Jahr ist das Inklusive Lernen.

Teilnehmen können alle Bürger sowie Organisationen, Institutionen, Einrichtungen, Vereine, Initiativen, Bildungsstätten und Arbeitgeber, die im Landkreis aktiv sind. Preisgelder von insgesamt 1000 Euro winken.

Gesucht werden Beispiele für gemeinsames Lernen von Menschen mit und ohne Behinderungen. Ein Teilnahmebeitrag kann etwa ein inklusives Projekt in Kindertagesstätten, Schulen, Ausbildungsbetrieben oder Erwachsenenbildungsstätten sein. Auszeichnungswürdig sind laut Ausschreibung „Maßnahmen, Projekte oder Angebote im Landkreis Oldenburg, die Bildungschancen von Menschen mit Behinderungen im Alltag nachhaltig verbessern oder einen spürbaren Beitrag zu ihrer Teilhabe am Leben in der Gesellschaft leisten“.

Bürger-Engagement besonders gefragt

Bereits eingereichte Projekte aus den Vorjahren, die noch aktiv in der Umsetzung sind, und noch nicht ausgezeichnet wurden, können erneut teilnehmen. Auch Projekte aus den Bereichen „Arbeit“, „Wohnen“, „Freizeit, Sport, Kultur, Tourismus“ sowie „freiwillige Maßnahmen zum Abbau oder zur Verhinderung von Barrieren“ dürfen eingereicht werden.

Bürgerschaftliches Engagement spielt bei der Bewertung eine besondere Rolle. Die Kreisverwaltung will mit der Vergabe Beispiele gelungener Inklusion würdigen und öffentlich anerkennen. Die Teilnahmeunterlagen können auf der Homepage des Landkreises heruntergeladen werden oder sind bei der Kreisbehindertenbeauftragten Rita Rockel unter Telefon (04431) 85-473 oder der E-Mail rita.rockel@oldenburg-kreis.de erhältlich. Abgabeschluss ist Mittwoch, 21. August. Der Inklusionspreis wird voraussichtlich im September verliehen.