Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bilderbogen von vier Treffen Bei Frühschoppen in Ganderkesee Zeit bis Bescherung verkürzt

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 24.12.2016, 15:45 Uhr

Zahlreiche Ganderkeseer haben sich am Heiligabend vor der Bescherung zum Frühschoppen getroffen. Das dk schaute bei vier Treffen vorbei.

Als gelungen hat Markus Hansen, Wirt des Schützenhofes in Ganderkesee, die Premiere des Frühschoppens am Heiligabend in und vor seinem Gasthaus am Habbrügger Weg bezeichnet. Es seien geschätzt rund 300 Leute gekommen, so Hansen, der als Discjockey für eine derart gute Stimmung sorgte, dass sogar noch bis nach 20 Uhr eifrig getanzt wurde.

Unterstützung durch „Music Club“Team

Hansen hatte im Oktober bekannt gegeben, dass er an die traditionellen Treffen, die sonst am Heiligabend beim inzwischen geschlossenen „Music Club“ stattfanden, anknüpfen wollte. Unterstützung erhielt er bei der Umsetzung durch das ehemalige „Music Club“-Team.

Drei Frühschoppen-Angebote im Ort

„Zuerst hatte ich ja Bedenken, dass wegen der drei Veranstaltungen im Ort weniger Besucher zu uns kommen würden“, so Hansen. Diese Zweifel seien dann aber spätestens am Nachmittag ausgeräumt gewesen. Schließlich seien viele Frauen, Männer und auch Familien unterwegs gewesen, um beim Schützenhof, beim „Don Gantero“ am Bahnhof und außerdem beim „Le Bistro“ an der Langen Straße vorbeizuschauen.

Mit Freunden auf Tour

Das bestätigte unter anderem auch der 23-jährige Timo Stolle aus Ganderkesee, der – wie jedes Jahr – mit Freunden auf Tour war. Die Gruppe, sonst traditionell beim „Music Club“ mit dabei, freute sich über das Angebot mit den drei Treffen. Ausufern lassen wollten es die jungen Männer allerdings nicht. Am Nachmittag wollten alle wieder zu Hause sein, „sonst gibt es Ärger mit meiner Mutter wegen des Heiligabendessens“, so einer aus der Gruppe.

Weihnachtsmann im Eiscafé

Einen weiteren Frühschoppen gab es im Eiscafé Paulini in Heide – ein Angebot, das vor allem von Familien mit kleineren Kindern angenommen wurde. Denn zur Mittagszeit machte auch der Weihnachtsmann schon mal einen Abstecher zum Rosenweg, um kleine Geschenke zu verteilen.