Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bookholzberger Bobby-Car-Rennen 2017 Noch freie Plätze für Rennfahrer in Bookholzberg

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 16.07.2017, 16:59 Uhr

Wer sein Fahrzeug „frisiert“, der muss im echten Straßenverkehr mit ernsten Konsequenzen rechnen – nicht so beim Bobby-Car-Rennen am Sonntag, 13. August.

Denn bei dem Rennen in Bookholzberg gibt es dann sogar eine eigene Klasse für „aufgemotzte“ Spielzeugrenner.

Start in drei Kategorien

„In der Kategorie ,Tuned‘ können Teilnehmer ab 16 Jahren ihr Bobby-Car modifizieren. „Alles ist erlaubt, außer ein Motor“, erläutert Organisator Steffen Block. Allerdings müsse das Vehikel immer noch als Bobby-Car erkennbar sein und vier Räder haben, betont er.

Preis für bestes getuntes Bobby-Car

Das beste „getunte“ Bobby-Car wird zudem von einer Jury ausgewählt, und der Gewinner erhält einen Gutschein.

Gestartet wird das Rennen auf der Straße Zur Rampe am 13. August um 14 Uhr. Unterteilt ist die kuriose Rennveranstaltung in drei Kategorien. Beim „Kids“-Wettbewerb fahren Kinder um die Wette und erhalten am Ende eine Medaille. „Classic“ ist die Kategorie für alle Piloten ab zwölf Jahren, die das Rennen mit Plastikrutschern der BIG Spielwarenfabrik im Originalzustand absolvieren wollen. „Aufgemotzt“ haben die Rennfahrer schließlich ihre Sportgeräte in der Klasse „Tuned“.

Noch gibt es freie Plätze

Noch gibt es freie Plätze. „Wer mitfahren möchte, sollte sich vorab online registrieren, rät Block. Die Teilnahme ist nur mit Schutzhelm und Schutzkleidung möglich.