Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bookholzberger Chor Tonika Jubiläumschor feiert eigenes Jubiläum

Von Mareike Bader | 22.10.2017, 16:32 Uhr

In den vergangenen 25 Jahren wurde das Liedgut beim Chor Tonika in Bookholzberg immer moderner. Doch dem Chor fehlt es an Männerstimmen.

Das Jubiläum zum zehnjährigen Bestehen der Bookholzberger Grundschule führte 1992 zur Gründung des Chores Tonika. Am Samstag wurde nun das eigene 25-jährige Bestehen auf Hof Schwarting gefeiert.

Fünf Sängerinnen sind von Anfang an dabei. Ingrid Lucka, Rosemarie Kaemena, Anke Flörke, Sigrid Stadtlander und Hildegard Busch. Die Gründungsmitglieder trugen vor ihrer Ehrung die Chronik in Reimform vor. „Viele schöne Auftritte hatten wir im Laufe der Zeit und das internationale Liedgut reichte ganz weit“, dichteten die Fünf.

Repertoire wurde im Laufe der Zeit immer morderner

Vom volkstümlichen Repertoire von Chorgründer Karl Ernst Fischer wurde es ab 1996 unter Student Björn Vollert moderner mit Musicals und auch englischen Liedern. Heute wird der Chor von Friedemann Jaenicke geleitet.

Männerstimmen gesucht

Heinz Kaemena ist zwar nur passiv dabei, doch auch er wurde als Gründungsmitglied geehrt. Der einzige aktive männliche Sänger des Chores, Christoph Sander, ist bereits seit 20 Jahren dabei. „Männer sind wie in jedem Chor gesucht“, sagt Hildegard Busch.

Ebenfalls seit 20 Jahren singen bei Tonika Marlies Sander sowie Monika Schmidt, die erste Vorsitzende des Vereins. Das Jubiläumsfest unterstützte der Landfrauenchor unter der Leitung von Max Börner.