Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Brandschutzübung an Westtangente 80 Feuerwehrleute „löschen“ Gasbrand in Ganderkesee

Von Thorsten Konkel | 01.06.2015, 22:01 Uhr

Rund 80 Feuerwehrleute aller sechs Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ganderkesee (Bergedorf, Bookholzberg, Falkenburg, Ganderkesee, Havekost-Hengsterholz und Schierbrok-Schönemoor) haben am Montagabend an der Westtangente die Bekämpfung von Erdgasbränden geübt.

Zu der Übung hatte der Gasnetzbetreiber EWE-Netz eigens eine Übungsleitung in der Nähe der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) verlegt.

Strömt Gas im Freien aus, so lernten es die Feuerwehrleute, muss der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt werden. Dazu gehört auch eine Umleitung des Verkehrs. Ebenfalls sind mögliche Zündquellen zu entfernen. Auch die Unterbrechung der Stromversorgung ist wichtig. Denn oft genügt ein einziger Funke, und eine Katastrophe nimmt ihren Lauf.

Schwierige Löscharbeiten

Wie schwer selbst für die Fachleute der eindrucksvoll simulierte Brand einer Erdgasleitung zu löschen war, erlebten die einzelnen Löschtrupps im Selbstversuch: Die vom Feuer glühend heiß aufgeheizten Steine eines Kiesbetts entzündeten das ausströmende Gas immer wieder neu trotz eines dichten Schaumteppichs darüber.