Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Brauchtum zum Maianfang Maibäume überragen wieder Dorfplätze in Ganderkesee

Von Dirk Hamm | 01.05.2017, 21:41 Uhr

In zahlreichen Ganderkeseer Ortsteilen sind am Vorabend des 1. Mai die traditionellen Maibäume aufgestellt worden.

Beifall brandet auf, als die Handballer der TS Hoykenkamp ihr Werk vollbracht haben: Der gut 15 Meter messende Maibaum ist in die aufrechte Position gewuchtet worden. Weit über 100 Besucher waren am Sonntagnachmittag zum Tanz in den Mai zur Gastronomie Menkens gepilgert. Der Sportverein hatte auf dem Hof ein buntes Familienprogramm zusammengestellt, beim Speedhandball konnten sogar Pokale gewonnen werden.

In Bookholzberg Handwerkerbaum aufgerichtet

Am Abend wurde der Brauch des Maibaumaufstellens auf vielen weiteren Dorfplätzen von den örtlichen Vereinen zelebriert. In Bookholzberg handelte es sich dabei um einen stählernen Handwerkerbaum, an dem die Wappen der im Ort ansässigen Handwerksberufe angebracht sind.

Seit 2015 gibt es auch in Stenum einen Maibaum, und er muss nicht mühsam aufgerichtet werden: Am Trendelbuscher Weg/Ecke Keenmoorweg ist wieder eine dort wachsende Birke mit einem gebundenen Kranz geschmückt worden.