Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bürgerbüro in Bookholzberg Glaswände trennen Bürgerbüro Bookholzberg von Bücherei

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 18.02.2016, 17:52 Uhr

Glaswände trennen das Bürgerbüro Bookholzberg akustisch von der Bücherei. Bürger hatten die Möglichkeit zum vertraulichen Gespräch vermisst.

Büroleiter Christian Hallanzy und Schülerpraktikantin Christin Heising haben sich gestern im Bürgerbüro Bookholzberg an neuen Schreibtischen neu eingerichtet. Nicht nur die Arbeitsplätze sind neu, sondern auch der räumliche Rahmen: Gläserne Wände, die fast unter die Decke reichen, trennen das Bürgerbüro vom Raum der Bücherei-Zweigstelle.

Umbau für 12000 Euro

Die Einrichtungen der Gemeinde Ganderkesee sind vor knapp zwei Jahren aus dem Obergeschoss im Märktezentrum in die besser geeigneten Räume im Haus Stedinger Straße 65 umgezogen. Bürger hatten seither geklagt, dass vertrauliche Gespräche über Verwaltungsvorgänge im gemeinsam genutzten Raum nicht möglich sind. Jetzt sind die Bücherei und das Bürgerbüro akustisch sauber getrennt. Die Glaswände wurden seit Anfang der Woche montiert, und die neuen Schreibtische, die sich besser anordnen lassen, stehen seit gestern im Bürgerbüro. Der Umbau hat 12000 Euro gekostet.