Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bürgerbus in Ganderkesee Linie 220 fährt Fahrgastrekord ein

Von Reiner Haase | 16.04.2015, 19:34 Uhr

Der Ganderkeseer Bürgerbus fährt mit Rekordzahlen auf der Linie 220 durch die Gemeinde. Der Vorstand verhandelt deshalb mit der Gemeinde über ein zusätzliches Fahrzeug.

Die aktuelle Fahrgaststatistik stellt beim Bürgerbus Ganderkesee die Dinge auf den Kopf. Die Linie 220 hat die aus dem Nordosten der Gemeinde nach Delmenhorst führenden Linien 221 und 222 überholt. „Wer hätte das gedacht?“, fragte die Vereinsvorsitzende Hanna Otter-Sandstedt am Mittwochabend in der Jahreshauptversammlung in Lüschens Bauerdiele. „Langer Atem zahlt sich aus“, ergänzte sie. Den Spott der Kritiker bei der Einführung der Linie 220, die von Bookholzberg über die Dörfer nach Ganderkesee und zurück führt, es werde „warme Luft durch die Landschaft geschaukelt“, hat sie nicht vergessen.

In den letzten drei Monaten wurden jeweils mehr als 3300 Fahrgäste gezählt. Für das Plus führt Otter-Sandstedt vor allem zwei Gründe an: Die Linie 220 hat Haltestellen in Hollen und Falkenburg. Dort wohnen Flüchtlinge, die in Ganderkesee Deutsch-Kurse besuchen. „Und wir haben erfolgreich Senioren als Fahrgäste umworben“, ergänzt sie.

Mehr Fahrgäste und mehr Ältere, die häufig mit Rollator oder Rollstuhl einsteigen wollen: Das ergibt Platzprobleme, die möglicherweise den Einsatz eines zusätzlichen Busses erforderlich machen. Darüber redet der Vorstand zurzeit mit der Gemeinde, und dafür werden die Fahrgastzahlen noch einmal genau erfasst.

Im laufenden Jahr stehen für den Bürgerbusverein zwei besondere Ereignisse an: Im Sommer gibt es Ersatz für einen altersschwachen Bus, und im Oktober wird das zehnjährige Bestehen gefeiert. Zwischendurch gibt es Veranstaltungen zur Pflege der Gemeinschaft, zum Beispiel das Grillen beim Dorfgemeinschaftshaus Elmeloh.

Jürgen Kolata ist als dritter Vorsitzender ausgeschieden; für ihn rückt Günter Prüß nach. Neu im Beirat sind Wolf Manetté und Dietrich Helmers.