Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bundestagswahl 2017 Dieter Holsten aus Hude tritt für die Freien Wähler an

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 04.04.2017, 17:25 Uhr

Dieter Holsten kandidiert bei der Bundestagswahl am 24. September dieses Jahres für die Freien Wähler. Das geht aus einer Mitteilung der Partei hervor. Der Huder Ratsherr tritt für den Wahlkreis 28, Delmenhorst-Wesermarsch-Oldenburg-Land, an. Der 66-Jährige steht auf Platz vier der Landesliste.

Holsten kritisierte bei seiner Nominierung die Haltung der etablierten Parteien, die sich immer weniger voneinander unterschieden. Gerade bei der immer wieder beschworenen Bürgernähe würden die Bürger von wichtigen Entscheidungen eher ferngehalten, so der Huder. Darüber hinaus würden Sachthemen wie beispielsweise soziale Gerechtigkeit oder Innere Sicherheit lediglich als Wahlkampfthemen genutzt.

„Bundespolitik kommunal umsetzbar gestalten“

Kritisch sehen die Freien Wähler auch, dass immer mehr Entscheidungen von Bund und Land für Städte und Gemeinde schwer umsetzbar seien, weil es vielen Bundes- und Landespolitikern eben an kommunalpolitischem Grundwissen fehle.Bundespolitik kommunal umsetzbar zu gestalten, sei eine der Aufgaben der Freien Wähler, heißt es in der Mitteilung weiter.

Großes ehrenamtliches Engement

Holsten ist vielen Einwohnern der Region für sein ehrenamtliches Engagement bekannt. Der ehemalige Bankkaufmann, Unternehmensberater und Anwendungsentwickler, seit 2012 Rentner, ist unter anderem Vorstandsmitglied im Kreissportbund des Landkreises Oldenburg. Er setzt sich außerdem aktiv für das Aktionsbündnis für Sicherheit und Nachtruhe an der Bahn ein.