Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

CDU besucht Volker Kreye Ganderkeseer GaLa-Bauer ist ganzjährig im Geschäft

Von Thorsten Konkel | 09.11.2015, 19:49 Uhr

GaLa-Bau Kreye ist Anfang des Jahres an die Westtangente gezogen. Die CDU-Fraktion hat sich am Montag über die Expansion informiert.

Dass Garten- und Landschaftsbauer (GaLA) Volker Kreye auch im Herbst und Winter ordentlich zu tun hat, davon konnten sich am späten Montagnachmittag die Mitglieder der Ganderkeseer CDU-Fraktion überzeugen. Emsig eilten Gabelstapler und Radlader über den Hof des neuen Firmensitzes an der Westtangente. Material wurde nachgefüllt, Fahrzeuge wurden be- und entladen.

Gut im Geschäft

An Aufträgen mangelt es Kreyes Betrieb auch in der kühleren Jahreszeit nicht: Straßen-, Tiefbau- und Pflasterarbeiten, die Anlage von Biopools, Schwimmteichen und sogar Saunen gehören zu der vielfältigen und breiten Angebotspalette, die der Ganderkeseer Unternehmer neben dem reinen Garten- und Landschaftsbau anbietet.

Auch im Winter im Dienst

Und je kälter es in diesen Tagen wird, desto näher in Sicht rückt ein weiterer lukrativer Geschäftszweig – der Winterdienst. In einer Stärke von bis zu 45 Beschäftigten, und mit über 20 Großgeräten und weiteren Fahrzeugen, legen sich Kreyes Mitarbeiter bei Frost und weißer Pracht ins Zeug, um Supermarktflächen, DHL-Liegenschaften, Funkmasten und viele weitere Flächen im Großraum von Bremen über Oldenburg und bis nach Verden von Eis und Schnee zu befreien.

Umzug war eine gute Lösung

Die Entscheidung, von den beengten Verhältnissen an der Wagnerstraße direkt an die Westtangente in einen selbst geplanten Neubau zu ziehen, sei absolut richtig gewesen, betonte Kreyes Lebensgefährtin Hilke Tabken. Eine Erweiterung am alten Firmensitz hätte nicht die Möglichkeiten der Entfaltung geboten wie jetzt auf dem neuen Firmengelände. Für die Ansiedlung an der Westtangente hatte sich auch die CDU-Fraktion eingesetzt. „Wir sind gut zufrieden“, beteuerte Volker Kreye. Das strahlt auch auf seine Azubis aus. Die neun Lehrlinge haben einen eigenen Übungsplatz bekommen und sind immer gut für einen Sieg beim Landschaftsgärtner-Cup.