Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Derselbe Busfahrer beteiligt Wieder schwerer Unfall mit Ganderkeseer Bürgerbus

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 31.03.2017, 20:28 Uhr

Beim zweiten schweren Unfall eines Ganderkeseer Bürgerbusses innerhalb kurzer Zeit ist eine Frau am Freitagmorgen verletzt worden. Wieder war derselbe Busfahrer beteiligt.

Erst am 17. Februar war bei einem schweren Unfall ein nagelneuer Bürgerbus in Stenum völlig zerstört worden, vier Fahrgäste wurden damals verletzt.

Busfahrer übersieht Auto

Am Freitagmorgen krachte es wieder in Stenum. „Unser Fahrer hat gegen 9.30 Uhr eine Autofahrerin im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße, Am Schullandheim und Dorfring übersehen und ihr Auto erfasst“, teilte die Vereinsvorsitzende Hanna Otter-Sandstedt am späten Freitagnachmittag mit.

Zweiter schwerer Unfall in Folge

Der Fahrer hat laut Otter-Sandstedt bereits den Unfall am 17. Februar verursacht. Ob der Verein deshalb Konsequenzen ziehen wird, soll noch intern geklärt werden, kündigte die Vorsitzende an. Den im Februar verunglückten Bus müsse man nun ersetzen, hieß es. „Es war ein Totalschaden“, sagte Otter-Sandstedt.

Wieder hoher Sachschaden

Auch der Unfall am Freitagmorgen verlief so heftig, dass laut der Vorsitzenden „erheblicher Sachschaden“ an dem Bus und dem gerammten Fiat entstanden ist.

Motor des Ersatzbusses streikt

Pech hatte der Verein auch mit einem vom Wildeshauser Bürgerbusverein gestellten Ersatzbus. „Das Fahrzeug blieb an der Haltestelle bei Backenköhler mit Motorschaden liegen“, verriet Otter-Sandstedt.

Am Freitag konnte der Verein deshalb nicht mehr alle Linien bedienen. Das soll bereits am Samstag wieder gewährleistet sein: „Wir werden übergangsweise neben unserem einen verbliebenen Bus einen Achtsitzer von einem örtlichen Autohaus leihen“, kündigte Otter-Sandstedt an.