Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Deutsch-Nachhilfe in Hude regioVHS hilft, Klassenziele zu erreichen

Von Reiner Haase | 16.03.2015, 20:33 Uhr

Mit steigenden Flüchtlingszahlen wächst der Bedarf an Nachilfe für Schüler. Die regioVHS verstärkt in Hude ihre Angebote.

Die steigende Zahl von Flüchtlingsfamilien hat die regioVHS Ganderkesee-Hude veranlasst, sich im Interesse der Kinder und Jugendlichen personell zu verstärken. Jutta Lotze-Scherb, bisher neben ihrer pädagogischen Mitarbeit an der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee auch als Dozentin für die regioVHS tätig, kümmert sich jetzt im Team der regioVHS besonders um Nachhilfe für neu angekommene Schüler, die dem Unterricht wegen nicht mitgebrachter Deutschkenntnisse nicht folgen können. Die Förderung aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets des Bundes macht das Nachhilfe-Angebot für die Schüler und ihre Familien kostenlos. regioVHS-Direktor Rolf Schütze stellt klar, dass diese Unterstützung grundsätzlich für alle Fächer und für alle Kinder aus Familien gilt, die Transferleistungen beziehen.

Die Zahlen der vergangenen Jahre sprechen eine deutliche Sprache: Bei der regioVHS haben vor zwei Jahren drei Huder Kinder 50 Nachhilfestunden erteilt bekommen, im letzten Jahr waren es 19 Kinder mit 713 Stunden, und im ersten Quartal 2015 sind es schon 13 Kinder mit 971 Nachhilfestunden. „Die Zahl der förderungswürdigen Kinder nimmt zu“, stellt Bürgermeister Holger Lebedinzew fest, und er geht davon aus, dass die Zahlen wegen angekündigter Flüchtlingszuweisungen weiter drastisch steigen werden. „Der Landkreis hat uns übermittelt, dass genügend Mittel zur Verfügung stehen“, berichtet Schütze.

Deutsch und Mathematik sind laut Lotze-Scherb die Problemfächer für Schüler, die dem Unterricht nicht ausreichend folgen können. Die Nachhilfe werde als Einzel- oder Kleingruppenunterricht in der Regel nach der Schule erteilt. Der Ablauf sei so unbürokratisch wie möglich, betont Schütze; Informationen gibt es in den Schulen, bei der regioVHS und beim Landkreis. Die regioVHS such jetzt auch noch ehemalige Lehrer, pädagogische Mitarbeiter und Lehramtsstudenten, die den Nachhilfeunterricht erteilen.