Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Diskussion bei CDU-Ortsunion Süd Beete in Ganderkesee „teilweise in desolatem Zustand“

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 10.07.2017, 19:20 Uhr

Bei der Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Süd des Gemeindeverbandes Ganderkesee haben sich mehrere Teilnehmer besorgt über die Grünpflege in der Gemeinde geäußert. Das teilt der wiedergewählte Vorsitzende Ralf Wessel mit.

Die Beete und Wegeseitenränder seien teilweise in einem desolaten Zustand. Lediglich dort, wo Veranstaltungen stattfinden, werde gepflegt, hieß es.

Die Beete in der Gemeinde stellten ein Aushängeschild da und seien eine Visitenkarte. Deshalb dürfe es hier nicht zu Vernachlässigungen kommen, so die Teilnehmer der Diskussion. Anscheinend stelle auch die Vielzahl der Beete, die bei neuen Straßen- und Wohnanlagenprojekten angelegt werden, eine Herausforderung dar.

„Sachgerechte Lösung“ gefordert

Die Fraktionsmitglieder der CDU wurden aufgefordert, „sich für eine sachgerechte Lösung einzusetzen, mit der ein ansprechendes Erscheinungsbild der Gemeinde erreicht wird“. Im Umland gebe es eine Vielzahl an Beispielen, wo es besser läuft. Es sei wichtig, nicht gegenüber anderen Kommunen zurückzufallen, so der Tenor bei diesem Diskussionsthema.

Für weitere Ausweisung von Bauland

Intensiv diskutiert wurde unter anderem auch das Thema Wohnen. Für die Mehrheit der Versammlungsteilnehmer sei die weitere Ausweisung von Bauland erforderlich.

Wessel, Klüner und Iben gewählt

Neben Vorstandschef Wessel wurden bei der Versammlung auch Stellvertreter gewählt. Die Wahl fiel auf Fraktionsvorsitzende Cindy Klüner und erstmals auf Axel Iben. Günter Westermann hatte nicht wieder kandidiert.