Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

DLRG übt mit Feuerwehr Retter bereiten sich auf die Kanu-Saison vor

Von Reiner Haase | 27.06.2015, 22:00 Uhr

DLRG und Feuerwehr haben gemeinsam die Wasserrettung geprobt. Die Übung gilt der Vorbereitung auf Zwischenfälle in der Saison der Kanu-Touristen.

Die Saison der Kanu-Touristen beginnt, und die Rettungskräfte müssen sich verstärkt auf Einsätze rund um die Hunte vorbereiten. Zu diesem Zweck haben die Ortsfeuerwehren aus Dötlingen und Wildeshausen gemeinsam mit der DLRG aus Wildeshausen eine Übung im Bereich der Fußgängerbrücke in der Wiekau absolviert.

„Zwei Personen vermisst“

Unter der Leitung von Thorsten Wawrzinek, Gruppenführer in der Wildeshauser Wehr, galt es, drei vermisste Personen auf einem rund einen Kilometer langen Abschnitt des Flusses aufzuspüren und zu retten. Dazu wurden zwei Rettungsboote der DLRG und eines der Ortsfeuerwehr Dötlingen zu Wasser gelassen. Auch die Dötlinger Wärmebildkamera kam vom Boot aus zum Einsatz.

Vom Boot in den Rettungskorb

Die Wildeshauser Einsatzkräfte brachten inzwischen flussabwärts, in der Nähe des Bremer Weges, am Ufer ihre Drehleiter in Stellung. Hier sollten die Geretteten direkt von den Booten in den Rettungskorb der Leiter umsteigen und über den Leiterpark an Land gelangen.

Die Besatzung des Dötlinger Löschgruppenfahrzeuges errichtete außerdem unterhalb der Fußgängerbrücke einen horizontalen Flaschenzug. Mit seiner Hilfe konnten Boote sicher festgemacht werden.

Lob für die Zusammenarbeit

Im Anschluss an die Rettungsübung gab es für die 40 Einsatzkräfte eine Manöverkritik. Wawrzinek lobte die gute Zusammenarbeit der Organisationen.