Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Dötlinger Gartenkultour 2018 „Gartenkultour“ lockt Besucher nach Dötlingen

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 20.04.2018, 11:37 Uhr

Am 1. Mai startet in Dötlingen die Veranstaltungsreihe „Gartenkultour“. An vielen Orten gibt es Blüten- und Blätterpracht, Kunst, Handwerk und Musik. Informationen kommen nicht zu kurz.

Sommerzeit ist im Künstlerdorf Dötlingen und Umgebung die Zeit der „Gartenkultour“. Hier gibt es blühende und grünende Blickfänge, da Kunst und Kunsthandwerk und dort Kulinarisches in besonderem Ambiente. Am Dienstag, 1. Mai, dem Eröffnungstag der „Dötlinger Gartenkultour“, bereichert auch noch passende Live-Musik das vielfältige Programm. Ateliers, Gärten und Küchen sind für die Besucher von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Gästeführer mittendrin

Einen Überblick können sich Dötlingen-Besucher am 1. Mai auf dem Parkplatz Zur Loh mitten im Ort verschaffen. Dort baut das Gästeführer-Team einen Informationsstand auf, und die Gästeführer stehen für Auskünfte zur Verfügung. Hier beginnen außerdem um 11 Uhr eine Fahrradtour und um 14 Uhr ein Dorfspaziergang.

Imker informieren

Auf eigene Faust und auf kurzem Weg sind am Eröffnungstag im Ort Dötlingen mehrere Adressen zu erreichen. In der Müller-vom-Siel-Kate und in der Galerie im Heuerhaus werden Schmuck und Kunst geboten. „De Moler“ Friedrich Lüers stellt außerdem neue Bücher über sein Schaffen und die moderne Malerei vor. Bei der Müller-vom-Siel-Kate bauen Imker einen Informations- und Verkaufsstand auf.

Neues Leben auf altem Hof

Eine neue Adresse der Gartenkultur ist der Privatgarten der Familie Schwarz an der Neerstedter Straße. Hier wird der mehr als 200 Jahre alte ehemalige Poppe-Hof hergerichtet.

Gut Altona präsentiert sich

Rings um den Ort Dötlingen warten etliche Adressen auf Besucher. Nach dem verheerenden Brand 2016 ist das Hotel und Restaurant Gut Altona erstmals dabei. Hier gibt es stündlich Führungen durch das neue Gutshaus sowie Mittagessen, Kaffee und Kuchen in der historischen Wassermühle. Auf dem Pflanzenhof in Aschenstedt rückt Olaf Schachtschneider zehn besondere Pflanzenneuheiten ins Blickfeld. In Geveshausen gibt es auf dem Hof Geveshauser Blickfänge, Kunst, Kunsthandwerk und Handwerk.

Kaffee, Kunst und Kräuterkunde

Der Saisonauftakt wird am 1. Mai auch auf dem Hof Schweers in Ostrittrum gefeiert. Neben Leckereien aus dem Café gibt es Informationen über Kräuter und um 13 Uhr eine Buchvorstellung. Künstlerin Anne Hollmann zeigt in Ostrittrum eigene Malerein und Plastiken aus hartem Beton und zartem Papier.

Musik in Garten und Gärtnerei

Obwohl knapp jenseits der Gemeindegrenze gelegen, beteiligt sich auch der Privatgarten Tönjes in Bergedorf, Zur Feldhorst 11, an der Dötlinger Gartenkultour. Inmitten der Gartenlandschaft gibt Anne Bunjes um 12 Uhr und um 15 Uhr Einblick in die Naturfloristik. Um 13.15 Uhr packen hier Markus Häger und Thomas Schlegel Instrumente aus. Sie singen und spielen Lieblingslieder, die teils aus eigener Feder stammen. Das Duo gibt ab 16 Uhr in Herbs Bioland-Gärtnerei in Nuttel ein weiteres Konzert. Hier hat es vorher Vorträge von Herbert Vinken, Wulf Carius vom BUND und Sabina Dalg-Vinken gegeben.