Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Drei Kinder saßen im Auto Bewaffnetes Kind nach Tankbetrug in Wildeshausen gefasst

Von Eyke Swarovsky | 15.10.2015, 14:34 Uhr

Nach einem Tankbetrug an der Raststätte Dammer Berge konnte die Polizei am späten Mittwochabend das Auto in Wildeshausen stoppen. Darin saßen drei 13 und 14 Jahre alte Kinder. Ein Junge war bewaffnet.

Den Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn gelang es, dass verdächtige Fahrzeug nach dem Tankbetrug auf der A1 feststellen. Nachdem der Fahrer sich dem ersten Kontrollversuch zunächst entzog und einfach weiter fuhr, konnte der Wagen letztlich an der Rastanlage Wildeshausen-Nord angehalten und kontrolliert werden.

Nur Kinder im Auto

Bei der Kontrolle stellte sich laut Polizeibericht heraus, dass es sich bei den Insassen um zwei 14-jährige und einen 13-jährigen Jungen aus Solingen (NRW) handelte. Sie gaben an, dass der Wagen nicht gestohlen wurde, sondern dass er einem Elternteil gehören würde und sie auf dem Weg nach Polen seien. Aufgrund des Alters war natürlich keiner der Jungs im Besitz einer Fahrerlaubnis.

13-Jähriger mit Messer bewaffnet

Neben dem bereits angezeigten Tankbetrug leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sowie der Missachtung von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten ein. Das bei dem 13-Jährigen aufgefundene Einhandmesser wurde sichergestellt.

Kinder an Jugendamt übergeben

Die Beamten übergaben die drei Jungs in die Obhut des Jugendamtes, das für ihre Rückführung zu ihren Erziehungsberechtigten sorgt.