Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Dreschfest 2017 in Vielstedt Blick in alte Zeiten beim Dreschfest in Vielstedt

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 15.08.2017, 13:34 Uhr

Alle zwei Jahre wird in Vielstedt das Dreschfest gefeiert. Die Schau alter Landtechnik lockt am Sonntag, 27. August zum Vielstedter Bauernhaus.

Karl-Heinz Alzog heizt schon mal mit der Lötlampe die Glühnase seines Lanz Bulldog vor: In knapp zwei Wochen, am Sonntag, 27. August, wird zum 13. Mal rund um das Vielstedter Bauernhaus ein Dreschfest gefeiert, und dann soll alles wie geschmiert laufen. „Der harte Kern von 40 Helfern trifft sich jetzt jeden Abend, um das Fest vorzubereiten“, berichtet Linda Alzog, die Vorsitzende des Vereins „Frünn van de ole Landmaschin“. Das Dreschfest wird alle zwei Jahre gefeiert und lockt jedes Mal Besucher in Scharen nach Vielstedt, vor allem Familien mit Kindern.

Arbeiten wie anno dazumal

„Wir wollen den Kindern zeigen, dass Kartoffeln nicht am Baum wachsen und Milch nicht aus der Tüte kommt“, sagt denn auch Linda Alzog. Vielmehr können die kleinen Festbesucher Kartoffeln aus der Erde buddeln. Zum Kinderprogramm gehören Baggerspiele, Treckerrundfahrten und mehr. Die Erwachsenen können unterdessen bei Feld- und Hausarbeiten „wie anno dazumal“ vorbeischauen, die rumpelnde und fauchende Dreschmaschine besuchen, die große Dampfwalze oder den Kartoffelroder.

Kaltblüter rücken Bäume

Die robusten Kaltblüter rücken Baumstämme über das vier Hektar große Festgelände, andere Baumstämme werden mit historischen Motorsägen zerlegt. Alte Trecker, Autos, Motor- und Fahrräder werden ausgestellt und vielerlei mehr. „Man sagt uns nach, dass wir die größte Ausstellung historischen landwirtschaftlichen Geräts in Norddeutschland zu bieten haben“, sagt Linda Alzog.

Zwei Kapellen spielen auf

Konzerte der Blockener Blasmusikanten und der „Seeräuber“ aus Elsfleth lockern das Programm auf. Für Speisen und Getränke sorgt die Familie Strackerjan.

Kino und Party vorab

Das Dreschfest beginnt am Sonntag, 27. August, um 10 Uhr; um 18 Uhr ist Schluss. Der Eintritt kostet fünf Euro; Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Vorab gibt es am Freitag, 25. August, ein „Treckerkino“ und am Samstag, 26. August, eine 70er-Jahre-Party. Diese Veranstaltungen beginnen um 21 Uhr.