Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ehemalige feiern Wiedersehen Samstags war Duschtag in der Volksschule

Von Dirk Hamm | 07.06.2015, 21:44 Uhr

Eine Reise in die eigene schulische Vergangenheit hat eine Gruppe ehemaliger Ganderkeseer Pennäler am Samstagnachmittag unternommen: 50 Jahre nach ihrer Entlassung haben die 39 Ex-Volksschüler sich von Lehrerin Astrid Pape-Westermann durch die alten Klassenräume der heutigen Grundschule an der Langen Straße führen lassen.

„Vieles ist noch da, zum Beispiel das Mosaik am Eingang“, staunte Alke Tönjes. Als die Volksschüler 1956 eingeschult wurden, drückten sie zunächst zwei Jahre lang die Bänke der alten Steinschule an der Bergedorfer Straße. Nachdem das neue Schulgebäude an der Langen Straße fertiggestellt worden war, erfolgte der Umzug der beiden Klassen.

Es handelte sich um das dritte Klassentreffen des Jahrgangs nach 1991 und 2005. Nach der Führung und einem Spaziergang durch die Gemeinde verlagerte sich das Wiedersehen in den Schützenhof, wo die Teilnehmer viele Erinnerungen an die gemeinsame Schulzeit austauschten.

Dabei fiel unweigerlich auch der Name des langjährigen Klassenlehrers Hans Grundmann. Der verlegte den Unterricht bisweilen in seinen privaten Garten am Brookdamm, wenige hundert Meter vom Schulgebäude entfernt, wusste Waltraud Gildehaus zu erzählen: „Er hat mit uns Naturkunde und Kopfrechnen im Garten gemacht. Wer zuerst die Antwort wusste, durfte sich eine Pflanze aussuchen.“

Auch auf die Hygiene wurde damals besonders geachtet, berichteten einige Ehemalige aus der Zeit, als es in vielen Haushalten noch keine Dusche gab – jeden Samstag war Duschtag: „Duschen war Pflicht. Dann klopfte Herr Hofmann, der Hausmeister, dreimal an die Tür. Auf dem Flur rief er schon: ‚Duschen!‘“ Und auch die gemeinsamen Tagesausflüge, etwa zu Hagenbecks Tierpark, weckten wohlige Erinnerungen.