Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ehrung in Hatterwüsting Landkreis-Jugend lässt bei Sportabzeichen deutlich nach

Von Thomas Deeken | 21.05.2015, 14:37 Uhr

Im vergangenen Jahr haben im Landkreis Oldenburg 2811 Absolventen das Sportabzeichen abgelegt. 2013 waren es noch 3168. Stark rückläufig war die Zahl der Jugendlichen.

Ingolf Bahr, Beauftragter für Sportabzeichen im Landkreis Oldenburg, hat an die mehr als 40 Schulen im Landkreis appelliert, sich aktiver beim Sportabzeichen einzubringen. Förder- und Grundschulen seien zwar regelmäßig mit dabei. „Ich vermisse aber die weiterführenden Schulen“, sagte Bahr, Mitglied des Schwimmvereins Ganderkesee 69, am Mittwochabend bei der 23. Sportabzeichenverleihung im Dorfkrug Meiners in Hatterwüsting (Gemeinde Hatten).

Förderschule Hude landesweit auf Platz eins

Großes Lob gab es für drei Schulen, die sich bei den Sportabzeichen-Abnahmen auf Landesebene ganz vorne platzierten: Die Förderschule an der Vielstedter Straße in Hude landete sogar auf Platz eins (20 Abnahmen/95,24 Prozent der Schüler). In der Gruppe unter 100 Schülern kamen die Verlässliche Grundschule Habbrügge auf Rang drei (10/90,91) und die katholische Grundschule Hude auf den zehnten Platz (16/84,21).

Eltern und Lehrer sollten Kinder mehr fördern

Insgesamt haben im vergangenen Jahr 2811 Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Sportabzeichen abgelegt (2013: 3168). Damit liegt laut Bahr der Kreissportbund Oldenburg-Land (KSB) im Niedersachsenvergleich etwa im Mittelfeld. Die Erwachsenen legten von 878 auf 907 leicht zu, bei der Jugend gab es allerdings einen herben Einbruch (2013: 2290/2014:1904). Jetzt gelte es, die Schulen wieder verstärkt ins Boot zu holen, sagte Bahr. Dabei müssten nicht nur Schüler, die zweifellos ein großes Pensum in den Schulen absolvieren müssten, motiviert werden. Auch Lehrer und Eltern sollten die Kinder und Jugendlichen mehr fördern.

26 Schulen machten 2014 mit

Bahr registrierte insgesamt 26 Schulen, in denen Schüler ihr Sportabzeichen ablegten. Zahlenmäßig am stärksten waren die Grundschule Dürerstraße in Ganderkesee (144) und die Grundschule Ahlhorn (138). Über beziehungsweiseexakt auf der 100er-Marke lagen außerdem die Grundschule Harpstedt (121), die Verlässliche Grundschule Heide (104) und die Grundschule Lange Straße (100).

Bei den Sportvereinen tat sich vor allem der Wardenburger TV (276) hervor. Viele Aktive gab es außerdem beim TV Hude (150), bei der TS Hoykenkamp (133), der TSG Hatten-Sandkrug (129) und beim TV Falkenburg (110). Als besonders aktive Sportlerin wurde schließlich Inge Schulze vom TSV Hoyerswege hervorgehoben, die bereits zum 45. Mal das Sportabzeichen abgelegt hatte. Sie wurde am Mittwochabend von Bahr, dem KSB-Vorsitzenden Peter Ache und Hattens Bürgermeister Christian Pundt ebenso geehrt wie insgesamt weitere 45 Frauen und Männer.