Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Ein bisschen frisch, aber gut“ Bürgerfest Hude punktet mit verkaufsoffenem Sonntag

Von Mareike Bader | 11.09.2017, 10:13 Uhr

Mit einem Open-Air-Konzert begann am Samstag das Bürgerfest in Beim verkaufsoffenen Sonntag war die Stadt dann rappelvoll.

In Hude wurde am Wochenende wieder Bürgerfest gefeiert. „Die Bude ist rappelvoll“, hieß es am Sonntag, bei dem die Geschäfte rund um die Parkstraße geöffnet hatten. Auf der Parkstraße selbst wurde beim Flohmarkt fleißig getrödelt.

Eröffnet wurde das Bürgerfest am Samstag mit einem Open-Air-Konzert. Wer sich tagsüber noch Sorgen gemacht hatte, konnte diese am Abend vergessen. Zum einen hielt das Wetter, zum anderen hatten die Veranstalter mit Schirmen vorgesorgt.

Mit Rock-Oldies

Ab 22.30 Uhr traten als Hauptact „Die Junx“ aus Hamburg mit ihrem „Nordic Pop“ auf und präsentierten eine Mischung aus Party, Schlager und Eurodance. „Es war ein bisschen frisch, aber gut“, lautete am Ende des Abends das Fazit. Das Open-Air sei gut besucht gewesen und alle Theken voll. „Die Mischung hat gestimmt“, sagte Wachtendorf.

Großes Shantychor-Treffen am Sonntag

Am Sonntag gehörte die Bühne am Eiscafé den Shanty-Chören. Ab 14 Uhr fand dort ein großes Treffen statt mit dem Huder Shantychor und dem Schifferchor „De Windjammers“. Dazu kam entspannte Pianomusik von „Emi & Joe“ mit Sängerin Emi und Pianist Josef Barnickel beim Optiker Wessel.

Für die Veranstalter war das diesjährige Bürgerfest wieder ein voller Erfolg – vor allem nach den schwierigen Aufbauarbeiten. Denn da hatte es teilweise geschüttet. Doch rechtzeitig zum Fest hatte der Regen aufgehört. „Wir sind heilfroh, dass es trocken geblieben ist“, sagte Wachtendorf.