Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einsatz für Huder Feuerwehr Fahrer bei Unfall in Hude leicht verletzt

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 14.07.2016, 22:32 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Maibuscher Straße in Hude ist am Donnerstag eine Person verletzt worden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Hude und Neuenkoop wurden laut der Huder Feuerwehrsprecherin Tanja Konegen-Peters um 17.28 Uhr über Melder und Sirene zu dem Unfall alarmiert, bei dem davon ausgegangen wurde, dass sich noch eine Person in dem Fahrzeug befand und der Unfallwagen außerdem brannte. Doch auf Anfahrt wurde den Einsatzkräften von der Großleitstelle mitgeteilt, dass sich keine Person mehr in dem Unfallfahrzeug befand und kein offenes Feuer sichtbar war.

Brandschutz sichergestellt

Konegen-Peters schilderte am Donnerstagabend den Einsatzverlauf: „Vor Ort stellten die Huder Feuerwehrleute den Brandschutz sicher und öffneten mit einem hydraulischen Spreizer die Motorhaube, des im Graben liegenden Opels“. Die Kameraden klemmten die Batterie des Fahrzeugs ab und stellten fest, dass es sich um ein gasbetriebenes Fahrzeug handelte. Mithilfe eines Gasspürgerätes wurde das Fahrzeug auf austretende Gase untersucht, es konnte jedoch kein Leck entdeckt werden.

Fahrer leicht verletzt

Der 20-jährige Fahrer, des allein beteiligten Opel Kurier, wurde währenddessen in einem Rettungswagen behandelt. Er wurde laut der Sprechering bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Die Feuerwehr Neuenkoop, die mit zwei Fahrzeugen und 14 Kameraden vor Ort war, musste nicht mehr tätig werden.

Die 26 Feuerwehrleute aus Hude, die mit fünf Fahrzeugen ausgerückt waren, konnten den Einsatz nach den Aufräumarbeiten gegen 18.15 Uhr beenden.

Der beschädigte Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten blieb die Maibuscher Straße auf einem Teilstück voll gesperrt.