Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einziger Einsatz in der Region Sturmböen wehen Baum in Hude um

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 20.11.2016, 21:43 Uhr

Durch starke Windböen ist am Sonntagabend ein Baum auf den Klosterweg in Hude gestürzt. Größere Einsätze waren im Landkreis und in der Stadt Delmenhorst nicht zu verzeichnen.

Laut bericht der Freiwilligen Feuerwehr Hude wurden die Einsatzkräfte um 18:33 Uhr an den Klosterweg alarmiert. Der Baum war abgeknickt und in der oberirdischen Telefonleitung hängengeblieben. Zudem blockierte er die komplette Fahrbahn. Ein Anwohner hatte laut Feuerwehr die Gefahrenstelle bereits vorbildlich mit zwei Warndreiecken abgesichert, als die Feuerwehr eintraf. Mit einer Motorkettensäge konnte der Baum schnell von der Feuerwehr zersägt werden. Gegen 19 Uhr war die Straße wieder befahrbar.

Baustellenabsperrung in Delmenhorst umgeschmissen

Die starken Windböen, die den ganzen Tag über die Region wehten, forderten die Einsatzkräfte ansonsten kaum. Lediglich auf der Marktstraße in Delmenhorst wurden die Baustellenabsperrungen umgeweht und mussten wieder aufgestellt werden, wie ein Polizeisprecher auf dk-Anfrage mitteilte.