Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Empfang im Rathaus Ganderkesee Musikzüge bekräftigen deutsch-französische Freundschaft

Von Dirk Hamm | 22.08.2016, 17:04 Uhr

Zu den zahlreichen Melodien, die das Glockenspiel über dem Eingang des Rathauses Ganderkesee im Repertoire hat, gehört auch die französische Nationalhymne. Am Montagvormittag gab es wieder einmal Gelegenheit, die „Marseillaise“ erklingen zu lassen: Bürgermeisterin Alice Gerken hat eine 44-köpfige Besuchergruppe aus der französischen Partnergemeinde Château-du-Loir empfangen.

Einmal im Jahr feiern die Mitglieder des Spielmannszuges Ganderkesee und des Musikzuges Dauphines du Val de Loir zusammen mit ihren Familien Wiedersehen. In diesem Jahr haben die Ganderkeseer die Gastgeberrolle inne, zu Pfingsten 2017 steht die nächste Reise in den Nordwesten Frankreichs an.

Wie immer erfolgt die Unterbringung privat in Gastfamilien, und so ist laut Uwe Meyer vom Spielmannszug Ganderkesee aus der anfänglichen Partnerschaft längst eine intensive Freundschaft entstanden, mit vielen privaten Kontakten neben den offiziellen Besuchen.

Junge Generation soll Freundschaft fortführen

Erstmals begleitete die stellvertretende Bürgermeisterin Annie Faisandel die französische Delegation. „Die Menschen haben uns mit großem Herzen empfangen, das hat mich berührt“, bekannte sie. Faisandel sprach von Europa als einem Bauwerk, dass täglich aufgebaut werde. „Verleihen wir ihm Seele, Bewusstsein und mehr Humanität“, fügte die stellvertretende Bürgermeisterin hinzu. Ebenso wie Ganderkesees Bürgermeisterin Alice Gerken hob sie die Rolle der jungen Generation hervor, die das „Freundschaftsbündnis“, so Faisandel, fortführen solle.

Am Dienstag steht eine Wattwanderung auf die Nordseeinsel Neuwerk als touristischer Höhepunkt des Besuchsprogramms an. Die Rückreise ist für Mittwoch vorgesehen.