Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erneuter Brand eines gasbetriebenen Autos Auto fängt auf A28 bei Grüppenbühren Feuer

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 09.01.2018, 13:40 Uhr

Nur der Geistesgegenwart von Ersthelfern ist es wohl zu verdanken, dass ein Fahrzeugbrand am Dienstagmorgen auf der A 28 nicht in einer Explosionskatastrophe geendet ist.

Um 8.39 Uhr war die Feuerwehr Bookholzberg zu dem Brand an der Abfahrt Ganderkesee-West, in der Nähe des Netto-Zentrallagers, gerufen worden. Nach Angaben von Ganderkesees Gemeindefeuerwehr-Sprecher Benjamin Woelke hatte ein Opel während der Fahrt auf der Autobahn in Richtung Oldenburg Feuer gefangen. „Die Fahrerin hat sich richtig verhalten und das Auto an der Abfahrt sofort auf dem Seitenstreifen abgestellt“, so Woelke. Unter den Ersthelfern befand sich ein Fahrschullehrer mit seinem Schüler, einem Feuerwehrmann aus Altmoorhausen. Dieser unternahm gemeinsam mit einem weiteren Lasterfahrer erste Löschversuche.

Der mit drei Fahrzeugen und 20 Mann angerückten Feuerwehr Bookholzberg gelang es schließlich, den bereits hell lodernden Motorbrand zu löschen. Während der Arbeiten waren Auf- und Abfahrt Ganderkesee-West voll gesperrt.

Die nach Polizeiangaben 32 Jahre alte Fahrerin aus Delmenhorst wurde nicht verletzt, die Schadenshöhe und die Brandursache müssen noch ermittelt werden. Erst am 23. November war in Neerstedt ein gasbetriebenes Auto in Flammen aufgegangen, am 27. Dezember brannte ein ebenso angetriebenes Auto auf der A1 bei Wildeshausen völlig aus.